Polizeiliche Schwerpunktkontrollen – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Polizeiliche Scherpunktkontrollen

Ilztal, Bezirk Weiz. – Verkehrspolizisten und Techniker der Landesprüfstelle Steiermark führten am Donnerstag, 25. März 2021, technische Verkehrskontrollen sowie Geschwindigkeitsmessungen durch. Anzeigen und Kennzeichenabnahmen waren die Folge.

Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Hartberg und KFZ-Prüfer vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung führten von 7-19 Uhr Schwerverkehrskontrollen am Verkehrskontrollplatz (VKP) Ilztal durch. Insgesamt wurden zehn Schwerfahrzeuge sowie einige KFZ einer technischen Kontrolle in der Prüfhalle am VKP Ilztal unterzogen. Dabei wurden 6 Organmandate und 12 Sicherheitsleistungen eingehoben sowie 55 Anzeigen (z.b.: Schwerverkehr, technische Mängel, Überladung) erstattet.

Weiters wurde 8-mal die Weiterfahrt untersagt sowie 6 Kennzeichen abgenommen.

Zur gleichen Zeit führten Verkehrspolizisten im Bereich Ilztal Geschwindigkeitsmessungen mit einem Lasermessgerät durch. Dabei wurden 17 Organmandate eingehoben sowie 20 Anzeigen

„Einbrecher“ entpuppte sich als Pflegerin: Festnahme

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Polizisten nahmen ein bosnisches Paar (beide 43 Jahre) fest. Die Pflegerin und ihr Mann stehen im Verdacht, mehrmals in das Wohnhaus des vormals von ihr gepflegten Ehepaares eingebrochen zu haben und einen Pkw gestohlen zu haben. Ein verunfalltes Fahrzeug bzw. Ermittlungen im Ausland brachte die Ermittlungen ins laufen.

Bereits zu Weihnachten 2020 brachen vorerst Unbekannte in das unbewohnte Wohnhaus eines älteren Ehepaares ein. Das Haus war zum Tatzeitpunkt unbewohnt, nachdem der 78-jährige Besitzer und seine Frau bereits in Pflegeheimen untergebracht worden waren. Dabei schlugen die Täter die Verglasung einer Terrassentüre gewaltsam ein, durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und versuchten einen Stahltresor aufzubrechen. Nachdem dies offenbar misslang, stahlen die vorerst Unbekannten den Pkw des 78-Jährigen und flüchteten ins Ausland. Die Autoschlüssel entwendeten die Täter aus dem Vorraum des Hauses.

Erst Ermittlungen im Ausland ließen den Einbruch auffliegen, nachdem die Unbekannten bei Skakovci/SLO einen Verkehrsunfall mit dem gestohlenen Pkw verursacht hatten und diesen an der Unfallstelle zurückließen. Slowenische Behörden hatten daraufhin Beamte der Polizeiinspektion Fürstenfeld um Nachschau an der Zulassungsadresse in der Steiermark ersucht, woraufhin der Einbruch auffiel. Von den Tatverdächtigen fehlte vorerst jedoch jede Spur.

Am 25. März 2021 kehrten die beiden Tatverdächtigen neuerlich zum Wohnhaus des 78-Jährigen zurück. Ein aufmerksamer Zeuge verständigte daraufhin die Polizei. Beamte trafen die beiden 43-Jährigen noch am Tatort an und brachten sie zur Einvernahme auf die Polizeiinspektion. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Paar offenbar um die gesuchten Einbrecher handelte. Sie hatten auch Mitte Februar 2021 schon versucht, neuerlich in das Objekt zu gelangen. Bei einer Durchsuchung stellten die Beamten die Totalfälschung eines Testamentes des 78-Jährigen sowie ein gefälschtes Schreiben des Gerichtes sicher. Damit beabsichtigten die Bosnier offenbar widerrechtlich Erbansprüche betreffend das Einfamilienhaus geltend zu machen. 

Während der im Heimatland mehrfach vorbestrafte 43-Jährige die zur Last gelegte Taten leugnete, zeigte sich die ehemalige Pflegerin geständig.

Polizisten nahmen beide über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz fest und lieferten sie in die Justizanstalt Graz-Jakomini ein.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at