Dachstein, Bezirk Liezen: Ein Alpinausbildungskurs der besonderen Art

Am 25. März 2021 schlossen acht Beamtinnen und Beamte erfolgreich ihre Alpin- bzw. Hochalpinausbildungen ab.

„Aktuelle Statistiken zeigen, dass die Zahl der Alpinunfälle gerade in Zeiten der Pandemie zugenommen hat. Umso erfreulicher ist es, dass die steirische Alpinpolizei nun wieder Unterstützung für ihre wichtige Tätigkeit erhält“, freut sich Landespolizeidirektor Gerald Ortner.

Insgesamt acht Polizistinnen und Polizisten schlossen nun ihre Alpinausbildungen ab, zwei davon erhielten die Qualifikation zum Polizei-Hochalpinisten. „Die Ausbildung erfolgte aufgrund der pandemischen Lage unter besonderen Bedingungen. Zudem fand sie zeitlich verzögert statt“, erklärte der Leiter der steirischen Alpinpolizei, Oberstleutnant Siegmund Schnabl.

Besondere Sicherheitsmaßnahmen machten Ausbildung möglich

Die Covid-Lage im März 2020 hatte die Absage des geplanten Alpinausbildungskurses notwendig gemacht. Dadurch haben sich Verzögerungen in den einzelnen Ausbildungsabschnitten ergeben. Die jungen Polizistinnen und Polizisten waren dadurch bisher nicht berechtigt, an Alpineinsätzen teilzunehmen oder abseits des organisierten Schiraumes Erhebungen durchzuführen. Unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen konnte den acht Personen nun der erfolgreiche Abschluss ihrer Ausbildung ermöglicht werden. Zu diesen Sicherheitsmaßnahmen zählte beispielsweise die Testung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor und nach dem Kurs.

Erfolgreiche Kursabschlüsse

Nach unter Beweisstellung ihres praktischen Könnens und theoretischen Wissens, konnte allen Kursteilnehmerinnen und –teilnehmern die alpinen Qualifikationen überreicht werden. Die Landespolizeidirektion Steiermark gratuliert folgenden Kolleginnen und Kollegen zum erfolgreichen Kursabschluss:

Qualifikation zum Polizei-Alpinistin zum Polizei-Alpinisten

ObstltDanielHUBER BA MALPD Stmk EAdesign. Kursleiter
AbtInspAnitaWEIKLPI ZeltwegAEG Murtal
BezInspMartinWOHLESERPI NeumarktAEG Murtal
BezInspManuelKONRADPI Bad AusseeAEG Liezen
RevInspChristophEUGENPI KnittelfeldAEG Murtal
AspFlorianLENGERPI KapfenbergAEG Hochsteiermark

Qualifikation zum Polizei-Hochalpinisten

BezInspAndreasDI JANISCH BSCPI Erzherzog-Johann StraßeAEG Hochsteiermark
InspReneDENGGPI NiklasdorfAEG Hochsteiermark

Ein Kurs der besonderen Art

Nicht nur aufgrund von Corona handelte es sich heuer um einen Ausbildungskurs der besonderen Art. Auch das Wetter sorgte für schwierige Bedingungen. Schneefall und Sturm waren die täglichen Begleiter. Letztlich erreichte die Lawinenlage am Dachstein und in den Nordalpen des Ennstals die Stufe 4 auf der fünfteiligen Gefahrenskala. Um das gesamte Spektrum der Ausbildungsinhalte vermitteln zu können, war es notwendig zwei „Führungstouren“ auf die Südabdachung der Hohen Tauern – Gensgitsch (2279 m) und Preber (2.740 m) – zu verlegen. Dort war die Lawinenlage weniger angespannt.

Zudem durfte sich die Gruppe über einen spannenden Vortrag von Mag. Martin Heissenberger der Staatsanwaltschaft Graz freuen. Er referierte über die Zusammenarbeit der Alpinpolizei mit der StA. Außerdem hat er sich dem gesamten Ausbildungskurs unterzogen und auch die kommissionelle Abschlussprüfung mit Bravour bestanden.

Geburtstag im Rahmen des Kurses

Freuen durfte sich aber auch Kursleiter, Oberstleutnant Siegmund Schnabl, der im Rahmen dieser Ausbildungstage einen runden Geburtstag erlebte. „Ich gratuliere dem Kollegen von Herzen zu seinem Ehrentag und danke ihm gleichzeitig für seine langjährigen Verdienste um die steirische Alpinpolizei“, so der Chef der steirischen Polizei, Gerald Ortner.

Foto bei Quellenangabe (LPD Stmk)

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at