Tödlicher Alpinunfall bei Bergrettungskurs

Von den eigenen Bergretterinnen und Bergrettern leider nur noch tot geborgen werde konnte ein 27 jähriger Anwärter der Bergrettung OÖ aus Vorderstoder. Die Ausbildungsgruppe bestieg im Rahmen eines Winterkurse den Großen Priel (2.515 m). Der junge Bergretter dürfte im Bereich des Gipfels mit einer abgebrochenen Schneewechte mehrere hundert Meter in Richtung Goldkaar abgestürzt sein und wurde durch nachkommende Schneemassen verschüttet. Ein sofort durch die anderen Kursteilnehmer eingeleitete Rettungsaktion wurde durch rund 50 Bergretter aus dem Phyrn-Priel und mehreren Rettungs-, Polizei- und Militärhubschraubern unterstützt. Leider konnte der Bergretter nur mehr tot geborgen und ins Tal geflogen werden. Die Betroffenheit unter den Mitgliedern der Bergrettung ist dementsprechend groß. Die eingesetzten Rettungskräfte werden von geschulten Peers aus den eignen Reihen betreut. Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen.

Quelle: Bergrettung OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at