Sabine Milkowitz / Oberbank Bad Aussee: Steigende Corona-Zahlen in Europa belasten die Märkte

Die Wirtschaft in den USA scheint sich wieder zu beschleunigen, nachdem sie sich gegen Ende des Jahres verlangsamt hatte. Ökonomen prognostizieren einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 4,9 % im Frühjahr und 7 % im Sommer. Der Deutsche Bundestag stimmte unterdessen am Donnerstag für einen Plan der Europäischen Union, in großem Umfang gemeinsame Schulden zu übernehmen und das Geld an die am stärksten von COVID-19 betroffenen Mitgliedsstaaten weiterzuleiten. An den Märkten waren diese Woche sichere Anlagen wie der Dollar und US-Staatsanleihen gefragt, während globale Aktienindizes etwas nachgaben. Grund dafür waren steigende Coronavirus-Fälle in Europa und ein Ausverkauf der chinesischen Blue-Chip-Aktien auf den niedrigsten Stand seit Anfang Dezember.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at