Elf Feuerwehren bei Wald- und Wiesenbrand im Einsatz. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Aus bisher unbekannter Ursache kam es Mittwochnachmittag, 24. März 2021, zu einem Wald- und Wiesenbrand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15:10 Uhr geriet eine Wiese in Oberdorf in Brand. Aufgrund des Windes breitete sich das Feuer auf den angrenzenden Wald aus. Bei der Brandbekämpfung waren insgesamt elf Feuerwehren, der Polizeihubschrauber Libelle sowie ein Hubschrauber des Bundesheeres im Einsatz. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind Gegenstand von Ermittlungen.

Bankschließfächer aufgebrochen

Lannach, Bezirk Deutschlandsberg. – Ein 24-Jähriger steht im Verdacht, Montagvormittag, 22. März 2021, mehrere Bankschließfächer aufgebrochen zu haben, um die darin befindlichen Wertgegenstände zu stehlen. Der Mann wurde auf frischer Tat betreten und festgenommen.

Gegen 09:30 Uhr mietete ein 24-jähriger israelischer Staatsbürger unter Vorlage eines gefälschten israelischen Reisepasses in einer Bankfiliale ein Schließfach. Der Mann begab sich im Anschluss in den Raum der Schließfächer, schloss sich darin ein und brach mit zwei mitgebrachten Schraubenziehern sieben Bankschließfächer auf. Die darin vorgefundenen Wertgegenstände und Bargeld mit einem Gesamtwert von rund 60.000 Euro verstaute der Verdächtige in mitgebrachten Gepäckstücken. Durch die beim Aufbrechen entstandene Geräuschentwicklung wurde ein Bankmitarbeiter auf das Geschehen aufmerksam und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der Verdächtige noch im Schließfachraum und hatte die Tür von innen versperrt. Nach Aufforderung durch die Polizei öffnete der 24-Jährige die Tür und ließ sich widerstandslos festnehmen. Das gesamte Diebesgut konnte sichergestellt werden. Der Verdächtige ist zur Tat voll geständig und wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Brandursachenermittlung

Seiersberg-Pirka, Bezirk Graz-Umgebung. – Wie bereits berichtet, geriet Dienstagabend, 23. März 2021, ein Gartenhaus in Brand.

Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark konnten nun gemeinsam mit einem Brandsachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung in Steiermark die Brandursache ermitteln. Der Brand dürfte von einer an der Gartenhütte angebauten Selchkammer seinen Ausgang genommen haben. Zur Brandausbruchszeit herrschte starker Wind. Der Wind dürfte Glutstücke aus der aus Edelstall gefertigten Feuerstelle im Inneren der Selchkammer aufgewirbelt und in der Folge an der Holzwand der Selchkammer einen Glimmbrand ausgelöst haben. Der Brand breitete sich dann auf die gesamte Gartenhütte und aufgrund des starken Windes auf die angrenzenden Einfamilienhäuser aus. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte sich jedoch auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

Durch Messerstiche verletzt

Graz, Bezirk Jakomini. Ein unbekannter Täter steht im Verdacht, Mittwochnachmittag, 24. März 2021, einem 16-Jährigen zwei Messerstiche in den Oberkörper versetzt zu haben. Das Opfer wurde notoperiert, der Täter ist flüchtig.

Nach Angaben des 16-jährigen Grazers mit russischer Staatsbürgerschaft habe er sich gegen 16:45 Uhr mit einem weitschichtig Bekannten hinter einem Supermarkt in der Münzgrabenstraße zu einem persönlichen Gespräch getroffen. Der namentlich Unbekannte dürfte dabei ohne erkennbaren Grund dem 16-Jährigen zwei Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben. Darauf sei der 16-Jährige davongelaufen und der Täter in Richtung Münzgrabenstraße geflüchtet. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in das LKH Graz eingeliefert, wo es notoperiert wurde. Eine Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief bislang ohne Erfolg.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at