Saisonende für Red Bull Juniors nach 2:3-OT-Niederlage gegen Sterzing

Stapelfeldt: „Enttäuschung wiegt schwer!“ 

Ritten, 23. März 2021 | 2:3 OT (0:2, 2:0, 0:0) Der entscheidende Treffer im zweiten Spiel fiel in der Overtime, in der Ex-Bozen-Stürmer Markus Gander Sterzing in das AHL-Playoff beförderte. Für die Red Bulls trafen Maximilian Rebernig und Sten Fischer bereits im ersten Drittel, ehe Sterzing im Mittelabschnitt binnen weniger Minuten den Ausgleich erzielte.


„Wir wollen auswärts gleich in Führung gehen“, sagte Stürmer Aljaz Predan vor dem zweiten Spiel im Pre-Playoff-Duell mit Sterzing. Nach einem Abtasten in den ersten Spielminuten, mussten die Juniors in der 8. Spielminute erstmals mit den Unterzahlspezialisten ans Werk gehen. Geschickt verteidigte man die Versuche der Gastgeber und ging wenig später selbst bei Überzahl tatsächlich mit 1:0 in Führung. Kapitän Maximilian Rebernig traf nach Zuspiel von Predan und Sten Fischer (12.). Die Red Bull benötigten dabei lediglich 12 Sekunden im Powerplay. Noch vor der ersten Pause konnte man sogar nachlegen. Verteidiger Sten Fischer erhöhte auf 2:0. Abermals hatte Predan seinen Schläger im Spiel, der finale Pass kam von Youngster Julian Lutz.

Im zweiten Abschnitt spielten die Teams zunächst mit offenem Visier. Während es die Juniors nicht vollbrachten, ihre Führung weiter auszubauen und Torhüter Jakob Rabanser erneut zu bezwingen, schlugen die Gastgeber in den Schlussminuten eiskalt zu. Per Doppelschlag, beiden Tore wurden jeweils vor dem Tor abgefälscht, verkürzte Sterzing durch Erlacher zunächst, ehe Kofler 48 Sekunden vor der Drittelpause den Ausgleich erzielte.

Das Spiel war auf Null zurückgestellt und das nächste Tor entscheidend. Doch es ging weiter hin und her. Immer wieder standen beide Torhüter im Fokus, machten ihre Sache aber hervorragend und hielten ihre Mannschaft im Spiel. So ging es nach der regulären Spielzeit in die Overtime, in der Sterzing früh zum Playoff-Aufsteiger avancierte. Stürmer Markus Gander, der über 250 Spiele in der EBEL für den HC Bozen absolvierte und dabei zwei Mal den Gewinn der Meisterschaft feierte, wurde für Sterzing zum Matchwinner und verwandelte per Direktabnahme ein Zuspiel trocken zum 3:2-Endstand. Die Red Bulls gratulieren Sterzing zu einer guten Serie und wünschen viel Glück im Playoff der Alps Hockey League in der Saison 2020/21.

Alps Hockey League | Pre-Playoff Spiel 2
Wipptal Broncos Weihenstephan – Red Bull Hockey Juniors 2:3 OT (0:2, 2:0, 0:0)
Tore: Rebernig (12./PP), Fischer (18.) bzw. Erlacher (37.), Kofler (40.), Gander (63.)

Verteidiger Paul Stapelfeldt 

„Ich weiß im Moment selbst nicht was los ist. Es ist schwer zu verdauen und mir fehlen die Worte. Sei es die Routine der Gäste oder unser junges Alter. Egal, die Saison ist vorbei und ich weiß nicht, was ich sagen soll. Vielleicht kann man mit Abstand auf die Saison zurückblicken, aber jetzt wiegt die Enttäuschung schwer.“

Alps Hockey League | Pre-Playoff | Serienendstand 0:2
Red Bull Hockey Juniors vs Wipptal Broncos Weihenstephan

Sa 20.3.21 | Red Bulls – Sterzing 3:4 (0:1, 0:1, 3:2)
Di 22.3.21 | Sterzing – Red Bulls 2:3 OT (0:2, 2:0, 0:0)
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at