Red Bulls fixieren nach 3:0-Erfolg in Dornbirn Halbfinaleinzug – es wartet der KAC


Florian Baltram schießt Salzburg mit Doppelpack zum Sieg, JP Lamoureux mit zweitem Shutout in Folge

Dornbirn, 23. März 2021 | Der EC Red Bull Salzburg steht nach dem 3:0-Sieg in Dornbirn im Playoff Halbfinale bet-at-home ICE Hockey League. Die Red Bulls setzten sich im sechsten Viertelfinalspiel gegen die Dornbirn Bulldogs nach hartem Fight durch und entschieden damit die Best-of-Seven-Serie mit 4:2, wobei sie nach zwei anfänglichen Niederlagen anschließend viermal in Folge gewannen. Im Halbfinale wartet nun der EC-KAC, Auftakt ist am Sonntag in Klagenfurt. 

Ohne den für zwei Spiele gesperrten Austin Ortega gingen die Red Bulls in Dornbirn in die Partie und fanden gleich zu Beginn zwei Top-Chancen vor. Jack Skille (1.) und Florian Baltram (3.) kamen aber aus dem Slot noch nicht an Dornbirns Torhüter Thomas Höneckl vorbei. Kurz darauf war auch Jean-Philippe Lamoureux auf der anderen Seite gefragt, als die Hausherren zwei, drei Schüsse aus kürzester Distanz abgaben. Es entwickelte sich ein richtig schnelles Auf und Ab mit wechselnden Chancen auf beiden Seiten. In der 11. Minute verhinderte JP Lamoureux mit unglaublichem Reflex ein mögliches Tor von Andrew Yogan, der nach guter Kombination frei abzog. Die meisten Angriffe der Vorarlberger blieben danach aber schon in der Defense der Red Bulls hängen und die hatten nach vorn nun die besseren Möglichkeiten, die lange Zeit von Thomas Höneckl entschärft wurden. In der 19. Minute aber fälschte Florian Baltram im Powerplay den Distanzschuss von Peter Hochkofler ab und sorgte für die 1:0-Pausenführung. 

Nach einer kurzen Verteidigungsphase drängten die Red Bulls im zweiten Durchgang sofort wieder aufs Tor und gaben gleich eine ganze Serie an sehr guten Schüssen ab. Ab der 28. Minute spielte Dornbirn ein gefährliches Powerplay, Salzburg war mit starkem Penalty-Killing auf dem Posten. Es ging weiter hin und her, beide Teams probierten irgendwie die Scheibe nach vorn zu spielen, neutralisierten sich aber lange Zeit gegenseitig bzw. verloren sich in wilden Zweikämpfen. Bis zur 37. Minute, da verwertete zum zweiten Mal an diesem Abend Florian Baltram den Pass vors Tor, der Puck kam von Peter Hochkofler über David McIntyre von hinterm Tor. Nach 40 Minuten führten die Red Bulls mit 2:0. 

In der 45. Minute zeichnete sich JP Lamoureux in Unterzahl erneut bei mehreren starken Schüssen aus Nahdistanz aus und hielt die Null fest. Bei gleicher Mannschaftsstärke hatten die Red Bulls jetzt mehr vom Spiel, wobei weiterhin beide Teams abwechselnd zu richtig guten Chancen kamen; auch Dornbirns Torhüter Thomas Höneckl machte eine starke Partie. Die Red Bulls hatten die Entscheidung dann in den Schlussminuten mehrfach auf dem Schläger, konnten die Scheibe aber nicht im Tor unterbringen. Erst am Ende, als die Hausherren ohne Torhüter spielten, gelang Mario Huber eine Sekunde vor dem Ende noch der Treffer ins leere Tor und damit zum 3:0-Endstand. Vater des Sieges war neben Doppeltorschütze Florian Baltram heute auch wieder Torhüter JP Lamoureux, der etliche hochkarätige Chancen zunichte gemacht hat und sein zweites Shutout in Folge – es war insgesamt sein fünftes in dieser Saison – feierte. 

Die Red Bulls haben damit das Viertelfinale gegen die Dornbirn Bulldogs mit 4:2 gewonnen und treffen im Halbfinale nun auf den EC-KAC, der sich mit 4:1 Siegen gegen den EC VSV durchgesetzt hat. Auftakt ist am Sonntag in Klagenfurt. 

bet-at-home ICE Hockey League | Playoff Viertelfinale | Spiel 6
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Tore: Baltram (19./PP, 37.), M. Huber (60./EN)  

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane

“Es war wieder ein ganz enges Spiel. Zum Glück konnten wir noch im ersten Abschnitt in Führung gehen, haben weiter gedrückt und neuerlich getroffen und den Sieg mit einem fantastischen JP Lamoureux nach Hause geholt. Wir haben großen Respekt vor Dornbirn, haben immer knapp gegen sie gespielt. Aber im Laufe der Serie haben wir auch viel gelernt und einen Weg gefunden, Playoff-Spiele zu gewinnen.“   

Playoff Viertelfinale | Red Bulls vs. Dornbirn Bulldogs 4:2

Fr, 12.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)   
So, 14.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull salzburg | 6:3 (3:0, 1:1, 2:2)
Di, 16.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Fr, 19.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 4:6 (0:2, 2:1, 2:3)
So, 21.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Di, 23.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at