„Restlos kochen“: ARGE Heumilch bringt Rezeptheft zur Zero-Waste-Küche heraus

Gemeinsam mit Kochbuch-Autorin Bernadette Wörndl präsentiert die ARGE Heumilch nachhaltige Rezepte und verrät die besten Tipps und Tricks fürs „Kochen ohne Reste“.

Heumilchbauern liegt die Umwelt am Herzen. Das beweisen sie täglich, denn mit ihrer Wirtschaftsweise tragen sie nachhaltig zur Förderung der Artenvielfalt und Schonung der Ressourcen bei. „Nachhaltigkeit ist ein Prinzip, das bei uns Heumilchbauern bereits lange Tradition hat“, weiß Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch. „Um Nachhaltigkeit im Alltag zu leben, muss man allerdings kein Heumilchbauer werden. Schon kleine Änderungen in unseren Gewohnheiten können nachhaltig wirken.“ Das beweist auch das neue Rezeptheft der ARGE Heumilch: „Restlos kochen. Kochen ohne Reste ist das Beste – für die Umwelt“

Zero-Waste-Küche ist gelebte Nachhaltigkeit
Die informative Broschüre beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema der „Zero-Waste-Küche“. Die Idee dahinter: Sämtliche Lebensmittel werden bestmöglich verwertet und kaum bis gar kein Müll fällt an. „Jährlich werden Millionen Tonnen an Lebensmitteln weggeworfen, von denen viele noch essbar und schmackhaft wären“, erklärt Christiane Mösl, Geschäftsführerin der ARGE Heumilch. „Dabei fehlt es oft lediglich an Ideen zur Weiterverarbeitung der Reste und dem Wissen, wie sie gut kombiniert ein rundes Gericht ergeben.“

Hier setzt „Restlos kochen“ an. Das Rezeptheft beinhaltet Tipps zur richtigen Lagerung und vollständigen Verwertung kostbarer Lebensmittel und gibt seinen Leserinnen und Lesern zahlreiche Ideen an die Hand, welche Köstlichkeiten sie etwa aus Radieschengrün und altem Brot zaubern können. Für die Rezeptentwicklung wurde Zero-Waste-Spezialistin und Kochbuch-Autorin Bernadette Wörndl mit an Bord geholt. Ihr ist es ein Herzensanliegen, Nahrungsmittel „von der Schale bis zum Kern“ zu verwerten und sie beweist mit Gerichten à la „Heumilch-Joghurt-Kaltschale mit Radieschen“ oder „Radieschenblätterpesto mit Heumilch-Bergkäse und Salat„, wie man aus jedem Teilstück eines Lebensmittels das Beste herausholen kann.

Immer mit dabei: hochqualitative Heumilch-Spezialitäten. „Sie tragen in jedem der Rezepte einen wichtigen Teil zum Geschmackserlebnis bei“, verrät Mösl. „Jeder, der beim Kauf auf die Herkunft achtet und zu Heumilch-Produkten greift, kommt in den Genuss dieses einzigartigen Aromas. Zudem leistet er einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Erhalt der Artenvielfalt und unserer Kulturlandschaft.“

Das Rezeptheft kann kostenlos unter www.heumilch.com bestellt werden.

Über die Heumilch
Die ARGE Heumilch vereinigt ca. 8000 Heumilchbauern und rund 80 Verarbeiter. Sie ist die Nummer 1 bei der Erzeugung und Vermarktung von Heumilch in Europa.

Weltweit einzigartig: Die Mitglieder der ARGE arbeiten nach einem strengen Regulativ, dessen Einhaltung von unabhängigen, staatlich zertifizierten Stellen kontrolliert wird. Nur Produkte mit dem Heumilch-Logo erfüllen diese sehr strengen Bestimmungen. Die besondere Wirtschaftsweise wurde 2016 mit dem EU-Gütesiegel g.t.S. – garantiert traditionelle Spezialität – für Kuhmilch und 2019 für Schaf- und Ziegenmilch ausgezeichnet. Heumilch g.t.S. steht für einen besonderen Schutz für noch mehr Qualität und Unverfälschtheit. In Europa erfüllen weniger als 3 % der erzeugten Milch die Kriterien der Heumilch.

Bei der Heuwirtschaft handelt es sich um die ursprünglichste Form der Milcherzeugung. An den Lauf der Jahreszeiten angepasst, verbringen Heumilchkühe jeden Sommer auf heimischen Wiesen, Weiden und Almen, wo eine Vielzahl an saftigen Gräsern und Kräutern wächst. Im Winter werden die Tiere mit Heu versorgt. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot. Gärfutter wie Silage ist strengstens verboten. Sämtliche Produkte werden kontrolliert gentechnikfrei hergestellt.

Die Heumilchregionen befinden sich vorwiegend in den Alpen, wo Heuwirtschaft seit Jahrhunderten Tradition hat. Hauptproduktionsgebiete sind Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, die Steiermark sowie das Allgäu und die Ost- und Zentralschweiz.

Die ARGE Heumilch im Internet:
www.heumilch.com
www.facebook.com/heumilch.at 
www.instagram.com/heumilch

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at