B320: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Wörschach und Liezen

Bericht: LPD Stmk:

Wörschach, Bezirk Liezen. – Bei einem Verkehrsunfall Montagnachmittag, 22. März 2021, wurden zwei Fahrzeuglenker verletzt.

Gegen 14:15 Uhr war ein 48-jähriger Slowene, wohnhaft im Bezirk Liezen, mit seinem Pkw auf der B 320 von Stainach kommend in Fahrtrichtung Liezen unterwegs. Laut Angaben von Zeugen kam er auf Höhe des Straßenkilometers 63,4 auf die linke Fahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 17-Jährigen aus dem Bezirk Liezen. Der Pkw des 48-Jährigen geriet daraufhin ins Schleudern, kam über eine Böschung und in der Folge im Straßengraben zum Stillstand. Dabei wurden der 48-Jährige schwer und die 17-Jährige unbestimmten Grades verletzt.

Nach der Erstversorgung wurden der 48-Jährige vom Rettungshubschrauber C 14 und die 17-Jährige von der Rettung ins LKH Rottenmann eingeliefert.

Die Feuerwehren Liezen und Wörschach waren mit insgesamt 28 Personen und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Bericht Feuerwehr

Zu einem Verkehrsunfall auf der B320 wurden die Feuerwehren Wörschach und Liezen-Stadt am Montag, dem 22.03.2021 alarmiert. Ein PKW-Lenker war aus bisher unbekannten Gründen mit einem anderen Fahrzeug kollidiert und mit seinem Fahrzeug in den Straßengraben gestürzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein PKW-Lenker regungslos neben seinem Auto. Gemeinsam mit dem ebenfalls anwesenden Roten Kreuz wurde umgehend mit der Versorgung des Verunfallten begonnen. Binnen weniger Minuten landete bereits das Rettungsteam der Flugrettung C-14 an der Unfallstelle und übernahm gemeinsam mit Landesfeuerwehrarzt MR Dr. Josef Rampler, MSc. die medizinische Versorgung.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Verunfallte unter Mithilfe der Feuerwehren zum Rettungshubschrauber getragen und schließlich in das Krankenhaus geflogen. Der Hund des Verunfallten – welcher sich ebenfalls im Unfallfahrzeug befand – wurde während des Einsatzes von den Einsatzkräften betreut und schließlich einem Mitarbeiter des Tierheims Trieben zur weiteren Versorgung übergeben. Die weiteren Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich auf das Absichern der Unfallstelle, dem Errichten eines Brandschutzes und der Mithilfe beim Abtransport des Unfallfahrzeuges.

Die Lenker beider Fahrzeuge erlitten Verletzungen unbestimmten Grades, für die Dauer des Einsatzes, war die B320 rund 1 1/2 Stunden gesperrt.

Im Einsatz standen:

 –   Feuerwehr Wörschach (EL) mit RLF-A, KLFA und MTFA, 13 Mann
 –   Feuerwehr Liezen-Stadt mit TLF-A und LFB-A, 18 Mann
 –   Landes- und Bereichsfeuerwehrarzt LFA MR Dr. Rampler, MSc.
 –   Rotes Kreuz
 –   Notarzt Rottenmann
 –   Christophorus 14, Niederöblarn
 –   Polizei
 –   Tierheim Trieben
 –   Abschleppunternehmen

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at