St. Gallen – Gesäuse/Nachtrag: Schwerer Verkehrsunfall auf der B117 für die FF Oberreith

Am Sonntag, den 21. März 2021 wurde die FF Oberreith um 13:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen alarmiert.

Umgehend rückte die Feuerwehr Oberreith mit TLFA-4000 und MTFA zur Unfallstelle aus. Vor Ort ergab sich folgendes Bild.

Ein PKW mit zwei Insassen fuhr auf der B117 von Admont kommend in Richtung St. Gallen. Nach Angaben des Fahrers kam dieser aufgrund eines Sekundenschlafes von der Fahrbahn ab und schlitterte einige Meter eine Böschung entlang, bis der PKW gegen einen Baum prallte.

Die Feuerwehr errichtete umgehend einen doppelten Brandschutz, sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte das Rote Kreuz bei der Versorgung der beiden verletzten Personen. Der Fahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer erlitt schwerere Verletzungen und musste mit dem angeforderten Rettungshubschrauber Christophorus 15 ins Krankenhaus geflogen werden.

Die Feuerwehr Oberreith barg den verunfallten PKW, an welchem ein Totalschaden entstand.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Oberreith mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann
Rotes Kreuz Altenmarkt/Großreifling mit 2 Fahrzeugen und 5 Mann
Christophorus 15
Polizei mit 2 Fahrzeugen
Abschleppunternehmen

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at