Red Bulls holen gegen Dornbirn ersten Matchpuck aufs Halbfinale

KAC und Bozen im ICE-Halbfinale


JP Lamoureux feiert beim 1:0-Sieg viertes Saison-Shutout

Salzburg, 21. März 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann im Playoff Viertelfinale der bet-at-home ICE Hockey League das fünfte Spiel gegen die Dornbirn Bulldogs zuhause mit 1:0 und führt damit in der Best-of-Seven-Serie nun mit 3:2. Das einzige Tor im insgesamt hart umkämpften Spiel gelang Florian Baltram in der 26. Minute. Nach dem dritten Sieg in Folge haben die Red Bulls nun am kommenden Dienstag in Dornbirn im sechsten Spiel die erste Chance auf den Halbfinaleinzug. 

Der Beginn des Spiels stand ganz im Zeichen der Red Bulls. Die kontrollierten den Puck und versuchten, sich schnell dem Tor anzunähern. Nach einem ersten Powerplay (4.) hatte plötzlich David McIntyre die Chance im Slot (6.) sowie drei Minuten später Jack Skille, beide kamen an Dornbirns Torhüter Thomas Höneckl, der heute den Vorzug vor Oskar Östlund bekam, noch nicht vorbei. Ab Mitte des ersten Abschnitts drangen die Vorarlberger erstmals gefährlich in Salzburgs Verteidigungszone ein und prüften Torhüter Jean-Philippe Lamoureux mit guten Schüssen. Richtig brenzlig wurde es beim ersten Dornbirner Powerplay (12.), JP Lamoureux war aber überall dran und hatte einmal Glück, als die Scheibe hinter ihm an der Torlinie entlang vorbeirutschte. Danach taten sich die Salzburger schwer, gegen nun offensive Gäste aus der eigenen Zone rauszukommen. Erst gegen Ende hin setzten sie wieder Akzente nach vorn, die echten Chanen ließen aber noch auf sich warten. Nach 20, von beiden Teams sehr konzentriert gespielten Minuten ging es noch torlos in die Kabinen. 

Nach der Pause wirbelten wieder die Red Bulls durch die Offensivzone und erhöhten merklich den Druck. Derek Joslin zog in der 24. Minute von der blauen Linie ab und touchierte die Stange. Zwei Minuten später traf Florian Baltram aus dem rechten Bullykreis (26.) und brachte die Red Bulls zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. John Hughes hatte danach Pech beim Schuss aus dem Slot (31.), der von Thomas Höneckls Schulter an die Stange gelenkt wurde, genauso wie Jack Skille im Powerplay mit Stangenschuss aus Halbdistanz (32.). Die Red Bulls spielten in der Folge auch ganz starkes Penalty-Killing und hatten noch weitere gute Chancen auf den zweiten Treffer. Das zweite Drittel ging klar an die Salzburger und die Gäste hätten sich nicht beschweren können, wäre es nicht bei dem einen Tor geblieben. 

Im dritten Abschnitt waren die Gäste wieder präsenter und zwangen die Red Bulls anfangs zu viel Defensivarbeit. Simeon Schwinger war nahe am Ausgleich (45.), JP Lamoureux konnte den Schuss aus kurzer Distanz gerade noch ablenken. In der 49. Minute hatte Matt MacKenzie freie Schussbahn aus dem Slot. Die Red Bulls wurden erst wieder ab der 52. Minute gefährlich und erspielten sich sofort gute Möglichkeiten. Aber sie mussten ab der 56. Minute auch noch einmal in Unterzahl bestehen und konnten sich einmal mehr auf JP Lamoureux verlassen, der seine herausragende Performance heute mit seinem vierten Saison-Shutout krönte. Am Ende brachten die Red Bulls das Spiel gegen sechs Dornbirner Feldspieler über die Zeit und feierten den dritten Sieg in Folge. Die Salzburger haben damit auch die Best-of-Seven-Serie gedreht und führen nun mit 3:2 Siegen, Spiel Nr. 6 mit dem ersten ‚Matchpuck‘ steigt am kommenden Dienstag wieder in Dornbirn.    

bet-at-home ICE Hockey League | Playoff Viertelfinale | Spiel 5
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) 
Tore: Baltram (26.)   

Salzburgs Siegtorschütze Florian Baltram

“Es war ein hart umkämpftes Spiel. Aber am Ende zählt der Sieg und ich glaube, dass wir phasenweise richtig gut gespielt haben. Dann haben sie wieder gedrückt, was im Playoff normal ist und da hat JP Lamoureux unglaublich gut gehalten. Am Ende war es heute eine geschlossene Teamleistung.“     

Playoff Viertelfinale | Red Bulls vs. Dornbirn Bulldogs

Fr, 12.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)   
So, 14.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull salzburg | 6:3 (3:0, 1:1, 2:2)
Di, 16.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Fr, 19.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 4:6 (0:2, 2:1, 2:3)
So, 21.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Di, 23.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 19:15
Fr, 26.03.21* | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15

* falls nötig | Achtung: Änderung der Beginnzeiten möglich

ICE Hockey League 2020/21

Play-off-Viertelfinale

BozenBratislava4:1**
12.03.BozenBratislava1:2
14.03.BratislavaBozen2:7
16.03.BozenBratislava2:1 n.V.
19.03.BratislavaBozen3:4
21.03.BozenBratislava3:2
KACVSV4:1**
12.03.KACVSV5:1
14.03.VSVKAC6:3
16.03.KACVSV3:2
19.03.VSVKAC2:3
21.03.KACVSV4:1
SalzburgDornbirn3:2*
12.03.SalzburgDornbirn0:2
14.03.DornbirnSalzburg6:3
16.03.SalzburgDornbirn4:1
19.03.DornbirnSalzburg4:6
21.03.SalzburgDornbirn1:0
23.03.DornbirnSalzburg19.15 Uhr
26.03.SalzburgDornbirnfalls nötig
ViennaFehervar4:0**
12.03.ViennaFehervar6:1
14.03.FehervarVienna2:3
16.03.ViennaFehervar1:0
19.03.FehervarVienna0:6

* Stand in der „Best of seven“-Serie
** Endstand in der „Best of seven“-Serie

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at