Von hochgeschleudertem Baumstamm schwer verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Forstunfall

Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Samstagmittag, 20. März 2021, verletzte sich ein 35-Jähriger bei Holzarbeiten schwer. Er wurde ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 11.15 Uhr war der 35-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, gemeinsam mit weiteren Holzarbeitern, mit dem Aufarbeiten von Schadholz in einem Forst beschäftigt. Als der 35-Jährige einen zuvor geschlägerten Holzstamm mit der Fernbedienung eines Seil-Krans in Richtung Tal zog, verkeilte sich der Stamm bei noch stehenden Bäumen. Durch die Zugkraft des Lastenseils wurde der Baumstamm hochgeschleudert und traf den 35-Jährigen am Rücken bzw. an der Hüfte. Arbeitskollegen leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers C17 flogen den 35-Jährigen nach einer Seilbergung ins Klinikum nach Klagenfurt. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden.

Betrügerischer Welpenhandel

Seiersberg-Pirka/Feldkirchen bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine bislang unbekannte Frau steht im Verdacht, in betrügerischer Absicht über das Internet mit Hundewelpen gehandelt zu haben. Als sie Samstagnachmittag, 20. März 2021, gegenüber Interessenten plötzlich einen anderen Hund als angeboten verkaufen wollte, wurde Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen.

Innerhalb von kurzen Zeitabständen vereinbarte die bislang unbekannte Frau im Süden von Graz Übergabetermine mit gleich drei unterschiedlichen Familien aus Wien. Die Frau hatte zuvor über ein Internetportal einen angeblich wenige Monate alten Terrier-Mischling zum Verkauf angeboten. In der Folge trat sie unter unterschiedlichen Namen und mit verschiedenen Wertkarten-Nummern via Messenger-Dienst mit den Interessenten in Kontakt. 

Am frühen Samstagnachmittag sollte es dann zur Übergabe des inserierten Hundes und einer „Schutzgebühr“ in der Höhe von 350 Euro kommen. Dabei reiste die Frau mit einem hellblauen Klein-Pkw (Fiat 500, bosnische Zulassung) zum Treffen an. Statt den im Internet angebotenen Welpen, hatte die Frau jedoch lediglich einen bereits älteren Mischling dabei. Aufgrund des Verdachts der betrügerischen Handlung, alarmierten die Interessenten in der Folge die Polizei. 

Die Ermittlungen zur Tatverdächtigen laufen. Zeugen bzw. weitere mögliche Opfer werden ersucht, sich bei derPolizeiinspektion Seiersberg unter 059133/6130 melden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at