Alps Hockey League: Red Bull Juniors nach 3:4-Niederlage bereits mit dem Rücken zur Wand



Chancenauswertung ein Manko im Spiel der Juniors gegen Sterzing

Salzburg, 20. März 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors verloren das erste Spiel gegen Wipptal Broncos Weihenstephan im Alps Hockey League Pre-Playoff mit 3:4. Die Red Bulls dominierten das Spielgeschehen, Sterzing zeigte sich eiskalt in der Chancenverwertung. In der Best-of-Three-Serie geht Sterzing damit mit 1:0 in Führung. Das zweite Spiel, in dem bereits eine Entscheidung über die Playoff-Qualifikation fallen könnte, steigt am Dienstag, 23. März in Südtirol. Nach dem Halleneinsturz in Sterzing zum Jahresbeginn, findet das Spiel in Ritten statt. Spielbeginn ist 20:00 Uhr. 


So haben sich die Juniors den Auftakt in Spiel eins der Pre-Playoff-Serie gegen Sterzing nicht vorgestellt. Mit der ersten offensiven Aktion gingen die Wildpferde nach 100 Sekunden mit 1:0 in Führung. Dem Tor war eine kurze Unachtsamkeit in der Manndeckung vorausgegangen. Danach übernahmen die Red Bulls wie schon im letzten Duell der beiden Teams das Kommando. In der 10. Spielminute lag der Ausgleichstreffer in der Luft, Torhüter Jonathan Reinhart rettete in höchster Not für die Broncos. Kurz vor dem Ende glänzte der 18-jährige Florian Bugl mit einer Riesentat im Break-Away gegen Topscorer Trevor Gooch.

Der Mittelabschnitt war bis auf den Gegentreffer ein Ebenbild des ersten Drittels. Die Red Bulls marschierten in die Offensive, generierten Schuss um Schuss. Am Ende hatten die Gäste einen Schläger, einen Körper dazwischen oder Torhüter Reinhart behielt die Übersicht. Just nach der größten Drangphase der Juniors erhöhten die Gäste 42 Sekunden vor der Drittelsirene mit einem Schuss von weit links außen auf 2:0.

Im Schlussabschnitt erwischten die Juniors einen Start nach Maß. Während das Spiel nach 47 Sekunden zunächst kurz unterbrochen werden musste (Blut am Eis, nachdem Stapelfeldt einen Schuss ins Gesicht bekam), klaute sich Klausi Heigl in der Angriffszone den Puck, bedient Stürmer Vladislav Polegoshko der Torhüter Reinhart mit einem Schuss durch die Beine zum 1:2-Anschlusstreffer (42.) bezwang. Kurz darauf konnten die Juniors abermals ein Powerplay nicht nutzen, zu diszipliniert verteidigten die Broncos. Wie man Chancen verwertet demonstrierte Routinier Markus Gander. Der Stürmer traf eiskalt ins Kreuzeck zum 3:1. In den Schlussminuten gelang der erste Überzahltreffer auf sehenswerte Weise. Paul Stapelfeldt auf Klausi Heigl, der alle Blicke auf sich zog und den am langen Pfosten freistehenden Danjo Leonhardt ideal bediente. Trevor Gooch traf 70 Sekunden vor dem Ende zum 4:2, Aljaz Predan betrieb mit seinem 3:4 in der letzten Spielsekunde Ergebniskosmetik und besorgte den Endstand.

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – Wipptal Broncos Weihenstephan 3:4 (0:1, 0:1, 3:2)
Tore: Polegoshko (42.), Leonhardt (57./PP), Predan (60.) bzw. Gschnitzer (2.), Niccolai (40.), Gander (52.), Gooch (59.)

Stürmer Nikolaus Heigl 

„Gegen Sterzing klappt es in letzter Zeit einfach nicht, aber wir wollen die Serie am Dienstag noch umdrehen. Die Chancenauswertung muss einfach besser sein. Wir haben viele Schüsse, aber es geht zu wenig rein. Heute standen wir in der Defensive auch nicht gut genug. Wir werden uns nun im Videomeeting richtig gut auf sie einstellen und die Schwachstellen unter Kontrolle bringen.“

Alps Hockey League | Pre-Playoff | Serie: 0:1
Red Bull Hockey Juniors vs Wipptal Broncos Weihenstephan

Sa 20.3.21 | Red Bulls – Sterzing 3:4 (0:1, 0:1, 3:2)
Di 22.3.21 | Sterzing – Red Bulls (20:00 Uhr, Ritten Arena)
Do 24.3.21 | Red Bulls – Sterzing (*falls nötig)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at