Red Bulls feiern im Viertelfinale ersten klaren Sieg gegen Dornbirn

Salzburg verkürzt damit die Best-of-Seven-Serie auf 1:2

Salzburg, 16. März 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann im Playoff Viertelfinale der bet-at-home ICE Hockey League zuhause gegen die Dornbirn Bulldogs mit 4:1 und fixierte damit den ersten Sieg im Duell mit den Vorarlbergern. Die Red Bulls waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ließen die Gäste in einem ‚echten‘ Playoff-Eishockeyspiel mit vielen Strafen nur selten zur Entfaltung kommen. In der Best-of-Seven-Serie haben die Salzburger damit auf 1:2 verkürzt. 

Die Red Bulls, weiterhin im Vollbesitz ihrer Kräfte, mussten anfangs zwar gleich zweimal in Unterzahl spielen, lösten die Situationen aber souverän und kamen mit Alexander Rauchenwald sogar zu einer ersten guten Möglichkeit (2.), die am Pfosten neben Dornbirns Goalie Oskar Östlund endete. Wenig später spielten auch die Red Bulls erstmals in Überzahl und gingen prompt in Führung, Stefan Espeland netzte am Ende einer schönen Kombination trocken ein. Die Salzburger blieben auch danach spielbestimmend und verlagerten das Geschehen zumeist in die Verteidigungszone der Gäste. Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux bekam aber auch genug zu tun und hielt einige gut angetragene Scheiben fest. Kurz vor der Pause erhöhten die Hausherren noch einmal den Druck und nahmen das gegnerische Gehäuse unter Beschuss. Es blieb nach 20 Minuten bei der verdienten Führung der Red Bulls, die v.a. auch in den Zweikämpfen die nötige Härte aufs Eis brachten. 

Die Red Bulls blieben ihrer Linie im zweiten Durchgang treu und erhöhten in der 25. Minute die Führung. Filip Varejcka traf aus dem halbhohen Slot, nachdem die Scheibe nach einem langen Gestocher plötzlich frei vor ihm lag. Drei Minuten später fuhr Thomas Raffl um das Tor herum und setzte die Scheibe aus spitzem Winkel und die Querstange. Die Red Bulls blieben am Drücker und hatten den nächsten Treffer bei einem 2-minütigen 5:3-Powerplay am Schläger, konnten den Vorteil aber nicht nutzen. In der 33. Minute trafen die Gäste dann plötzlich bei einem der wenigen guten Angriffe im zweiten Abschnitt, Vitalijs Pavlovs wurde am linken Pfosten mit einem Rückpass freigespielt und netzte per One-timer ein. Vor der zweiten Pause freuten sich die Vorarlberger in Überzahl nach einem wilden Gestocher sogar noch kurz über einen zweiten Treffer, der aber nach Videobeweis nicht gegeben wurde. Insgesamt aber ging das zweite Drittel klar an die Red Bulls und die 3:1-Führung voll in Ordnung. 

Die nächste Chance hatten gleich wieder die Red Bulls (42.), Jack Skille schloss vor dem Tor aber nur mit der Rückhand ab. Die Red Bulls spielten diszipliniert, aber druckvoll weiter und ließen kaum Gegenchancen zu. Alexander Rauchenwald netzte dann in der 48. Minute aus spitzem Winkel sehenswert ein und erhöhte damit die Führung auf 4:1. Die Gäste probierten es weiter und verlagerten das Spiel jetzt vermehrt in Salzburgs Verteidigungszone, kamen auch zu gefährlichen Schüssen. Aber JP Lamoureux war heute wieder ein sicherer Posten hinter der starken Verteidigung und am Ende hatten die Red Bulls im Powerplay keine Schwierigkeiten, das Spiel verdient nach Hause zu bringen. 

In der Best-of-Seven-Serie steht es damit nur noch 2:1 für die Bulldogs, das vierte Spiel findet am kommenden Freitag wieder in Dornbirn statt (19:15 Uhr).   

bet-at-home ICE Hockey League | Playoff Viertelfinale | Spiel 3
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Tore: Espeland (9./PP), Varejcka (25.), Raffl (28.), Rauchenwald (48.) resp. Pavlovs (33.)  

Salzburgs Stürmer Alexander Rauchenwald

“Uns ist heute ein Stein vom Herzen gefallen, die ersten zwei Spiele sind überhaupt nicht nach Wunsch gelaufen. Wir haben zu viel nachgedacht, damit Fehler gemacht und uns nicht an den ‚game plan‘ gehalten. Wir haben heute zwar noch nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber es war endlich das Playoff-Eishockey, das wir spielen wollen und das nehmen wir auch nach Dornbirn mit.“ 

Playoff Viertelfinale | Red Bulls vs. Dornbirn Bulldogs

Fr, 12.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)   
So, 14.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull salzburg | 6:3 (3:0, 1:1, 2:2)
Di, 16.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Fr, 19.03.21 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 19:15
So, 21.03.21 | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 17:30 
Di, 23.03.21* | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg | 19:15
Fr, 26.03.21* | EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs | 19:15

* falls nötig | Achtung: Änderung der Beginnzeiten möglich

ICE Hockey League 2020/21

Play-off-Viertelfinale

BozenBratislava2:1*
12.03.BozenBratislava1:2
14.03.BratislavaBozen2:7
16.03.BozenBratislava2:1 n.V.
19.03.BratislavaBozen20.30 Uhr
21.03.BozenBratislava18.15 Uhr
23.03.BratislavaBozenfalls nötig
26.03.BozenBratislavafalls nötig
KACVSV2:1*
12.03.KACVSV5:1
14.03.VSVKAC6:3
16.03.KACVSV3:2
19.03.VSVKAC19.15 Uhr
21.03.KACVSV17.30 Uhr
23.03.VSVKACfalls nötig
26.03.KACVSVfalls nötig
SalzburgDornbirn1:2*
12.03.SalzburgDornbirn0:2
14.03.DornbirnSalzburg6:3
16.03.SalzburgDornbirn4:1
19.03.DornbirnSalzburg19.15 Uhr
21.03.SalzburgDornbirn17.30 Uhr
23.03.DornbirnSalzburgfalls nötig
26.03.SalzburgDornbirnfalls nötig
ViennaFehervar3:0*
12.03.ViennaFehervar6:1
14.03.FehervarVienna2:3
16.03.ViennaFehervar1:0
19.03.FehervarVienna18.30 Uhr
21.03.ViennaFehervarfalls nötig
23.03.FehervarViennafalls nötig
26.03.ViennaFehervarfalls nötig

* Stand in der „Best of seven“-Serie

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at