Verkehrsmeldung: Nachtsperre der A9 Pyhrn Autobahn zwischen Wildon und Schachenwald

(Graz, 16. März 2021) Im Zuge der Bauarbeiten für die Koralmbahn müssen zwischen Zettling und Weitendorf mehrere Brückenobjekte über die A9 neu errichtet werden, um ausreichend Platz für die Gleisanlagen der Koralmbahn zu schaffen. In der Nacht von Samstag 20.03.2021, 20:00 Uhr bis Sonntag 21.03.2021, 5:00 Uhr werden zwischen Wildon und Schachenwald für drei neue Brückenobjekte die Lehrgerüste auf der Richtungsfahrbahn Graz hergestellt. Dazu muss die A9 in diesem Zeitraum auf der Richtungsfahrbahn Graz aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt werden. Zusätzlich werden Markierungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Kalsdorf und Schachenwald umgesetzt. Der Verkehr wird zwischen Wildon und Schachenwald entsprechend über die Umleitungsstrecke U13 umgeleitet – siehe Umleitungs-Graphik im Anhang.

Die Koralmbahn zwischen Zettling und Weitendorf

Der Abschnitt zwischen Zettling und Weitendorf umfasst neben der freien Strecke mehrere Brückenbauwerke, Schallschutzmaßnahmen und umfangreiche Erdarbeiten. Außerdem entsteht hier der neue Güterbahnhof Wundschuh. Die Bauschritte werden zeitlich und logistisch genau aufeinander abgestimmt. Die bestehenden Brücken bleiben bis zur Inbetriebnahme der neuen Brücken in Betrieb, sodass es zu möglichst wenigen Einschränkungen kommt.

Ein ebenso wichtiger Teil dieses Abschnitts ist die Errichtung des neuen Güterbahnhofs Wundschuh. Er bindet künftig den Güterterminal Süd (Cargo Center Graz) optimal an die neue Hochleistungsstrecke an.

Graz – Klagenfurt in 45 Minuten

130 Kilometer neue Strecke, davon 47 Tunnelkilometer, über 100 Brücken sowie 23 moderne Bahnhöfe und Haltestellen: Die Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt ist Teil der neuen Südstrecke und eines der bedeutendsten Infrastrukturprojekte Europas. Ihr Herzstück ist der 33 Kilometer lange Koralmtunnel. Nach der Fertigstellung verkürzt sich die schnellste Verbindung zwischen den Landeshauptstädten auf nur 45 Minuten.

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über drei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at