Sturm Graz: HEIMSIEG NACH VERRÜCKTER SCHLUSSPHASE

Sturm schlug die Austria 2:1 | Friesenbichler und Gorenc-Stankovic trafen

Das letzte Heimspiel des Grunddurchgangs war in den letzten Minuten an Dramatik kaum zu überbieten. Während die Grazer zuvor Sandro Ingolitsch mit wohl schwerer Knieverletzung verloren hatten, jubelten die Steirer in Überzahl und in letzter Minute über den Sieg.

Ballbesitzplus in Hälfte eins

Der FK Austria Wien fand besser ins Spiel und auch die erste Chance vor, Jörg Siebenhandl griff bei einem Schuss vonManprit Sakaria entscheidend ein (6.). Die Schwarz-Weißen wurden aber zunehmend besser, bekamen die Partie in den Griff und hatten auch mehr Ballbesitz. Jakob Jantscher prüfte Patrick Pentz, der abwehren konnte (22.). In der 40 Minute wurden die Gäste durch Aleksandar Jukic wieder gefährlich, sein Schuss wurde geblockt, ging daneben.

In Überzahl Spiel gewonnen

Während die erste Hälfte noch relativ ereignisarm über den teils neu verlegten Rasen der Merkur Arena ging, geizte vor allem die Schlussphase nicht an Höhepunkten. Zuvor allerdings folgte einer der negativen Sorte: Der zur Pause eingewechselte Benedikt Pichler erwischte Sandro Ingolitsch im Zweikampf heftig am Knie, der Wiener sah Rot, Sturms Außenverteidiger wurde mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung noch während des Spiels ins UKH Graz transportiert. In Überzahl drückte Sturm auf die Führung, Kelvin Yeboah machte das vermeintliche 1:0, stand aber im Abseits (75.). Die Gäste aus Wien gingen all in, wollten ihre Chancen auf die Meistergruppe am Leben erhalten. Doch die Chancen hatten vor allem die Gastgeber, Andreas Kuen schoss nach schöner Kombination über das Tor (80.). Der Mittelfeldmann trat allerdings fünf Minuten später abermals in Erscheinung, bediente mit einer sehenswerten Flanke Kevin Friesenbichler: Der Joker ließ sich seine Chance nicht entgehen, versenkte die Kugel zur Führung im Tor (85.). Das 1:0 war aber nur von kurzer Dauer, Dominik Fitz ließ die Veilchen mit einem Traumtor für kurze Zeit hoffen (87.). Genau gesagt bis zur 94. Minute. Nachdem die Schwoazen zuvor schon eine Vielzahl an Chancen hatten, drückte Jon Gorenc-Stankovic den Ball in der letzten Aktion des Spiels über die Linie.about:blank

Facts

SK Puntigamer Sturm Graz 2:1 (0:0) FK Austria Wien

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Ingolitisch (57. Gazibegovic), Nemeth, Geyrhofer (82. Jäger), Dante – Hierländer (82. Shabanhaxhaj), Stankovic, Ljubic, Kuen – Jantscher (78. Friesenbichler), Yeboah (82. Balaj)

FK Austria Wien: Pentz – Zwierschitz (75. Monschein), Schösswendter, Palmer-Brown, Poulsen (75. Wimmer) – Teigl, Martel, Fitz, Sarkaria – Jukic (46. Pichler), Djuricin

Tore: 1:0 Friesenbichler (85.), 1:1 Fitz (87.), 2:1 Gorenc-Stankovic (90.+4)

Gelbe Karten: Geyrhofer bzw. Martel

Rote Karte: Pichler (57., Foul)

Schiedsrichter: Alan Kijas

Merkur Arena, unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Spielbericht: Sturm Graz

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at