ÖRD-Hundestaffel trainiert in Irdning-Donnersbachtal

Am 13.03.2021 fand eine Mantrailing-Übung der Hundestaffel des ÖRD (Österreichischer Rettungsdienst) im Bereich des Sportgeländes des ATV Irdning statt. Das englische Wort Mantrailing setzt sich aus den Wörtern Man für Mensch und Trailing für Verfolgung zusammen. Die Hundestaffel wird demnach in Fällen zum Einsatz gebracht, in denen Personen vermisst werden oder abgängig sind. Bei dieser Übung durfte sich auch Nationalratsabgeordnete und Irdning-Donnersbachtalerin Corinna Scharzenberger ein Bild über die Aufgaben und Herausforderungen der Hundestaffel machen.

„Das österreichische Ehrenamt ist derart facettenreich, dass es immer wieder spannend ist, in die unterschiedlichsten Bereiche einzutauchen. Für mich war es beeindruckend zu sehen, wie sehr Hundeführer und Suchhund aufeinander abgestimmt sind und mit welcher Präzision die Hunde Menschen aufspüren können,“ zeigte sich Scharzenberger beeindruckt.

Die Hundestaffel ist eine ehrenamtliche Vereinigung und leistet daher jeden Einsatz kostenlos. Im Ernstfall kann sie von Jedem und Jeder unter dem Notruf 130 alarmiert werden.

 „Unser Netz an ehrenamtlichen Vereinen und Organisationen ist international einzigartig. Es macht mich stolz und dankbar zu sehen, mit welchem Herzblut die Freiwilligen dieser vielen Organisationen einen unschätzbaren Mehrwert in diesem Land erbringen. Es gibt einem ein gutes Gefühl zu wissen, dass im Ernstfall gut ausgebildete Menschen und in diesem Fall auch Tiere für einen da sind,“ bedankt sich die junge Nationalrätin bei den vielen österreichischen Freiwilligen.

Die Leitstelle Liezen beendet nach etwa vier Stunden ihr Training mit Erfolg. Die Witterungsbedingungen waren für die Suchhunde nicht ideal, dennoch konnten alle ÜbungsteilnehmerInnen mithilfe der Hunde wieder aufgespürt werden. Ein Erfolg für Hund und Herrchen bzw. Frauchen.

Foto:
ÖVP-Bezirksparteileitung Liezen / ÖRD-Hundestaffel

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at