Steiermärkische Landesbibliothek schreibt „Prix Styria 2021″ aus

Die Steiermärkische Landesbibliothek lädt junge Menschen auch 2021 wieder ein, die besten steirischen Vorwissenschaftlichen Arbeiten (AHS) und Diplomarbeiten (BHS) zum „Prix Styria“ einzureichen. Eingereicht werden können Arbeiten, die einen Steiermark-Bezug haben und mit „sehr gut“ benotet wurden. Die Siegerarbeiten werden mit Geldpreisen ausgezeichnet.

„Der Prix-Styria soll künftige Maturantinnen und Maturanten motivieren, sich im Rahmen ihrer Maturaarbeiten mit Aspekten der Steiermark zu beschäftigen. Das können Themen zur Landesgeschichte oder zu Detailaspekten des Landes wie Flora und Fauna sein, aber auch aktuelle Themen, die in Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen, Vereinen oder Unternehmen entstehen – um nur mögliche Beispiele zu nennen. Mit der Verleihung der Preise an die jungen Gewinnerinnen und Gewinner gegen Ende des Schuljahres wollen wir ihnen nach absolvierter Matura ein weiteres Highlight vor den Sommerferien bieten“, freut sich der zuständige Landesrat Christopher Drexler über diese Initiative der Landesbibliothek. Ziel des „Prix Styria” ist selbstverständlich auch, die Bibliothek ins Bewusstsein der jungen Menschen zu bringen.

„Gerade ob der Vormachtstellung, die das Internet als Informationsmedium insbesondere unter jungen Menschen einnimmt, ist es eine Herausforderung, als Institution ‚Bibliothek’ für diese Zielgruppe interessant zu sein. Wir scheuen keine Mühen, Informationskompetenz zu vermitteln und klar zu machen, dass man Informationen überprüfen kann und Bibliotheken dazu die Nachschlagewerke besitzen. Dazu gehen wir direkt in die Schulen, seit Corona eben über Distance-Vorträge“, so die Direktorin der Steiermärkischen Landesbibliothek, Katharina Kocher-Lichem.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at