Pkw-Brand in Haus/Ennstal

Donnerstagnachmittag, 11. März 2021, geriet ein Pkw während der Fahrt in Brand. Ein zufällig dazukommender Polizist konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand.

Gegen 14:00 Uhr fuhr eine 24-jährige PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Liezen auf der Ennstal Straße, B 320, in Richtung Schladming. Im Gemeindegebiet von Haus im Ennstal konnte die Lenkerin plötzlich starken Brandgeruch wahrnehmen und hielt den PKW auf dem Abbiegestreifen zur Landesstraße 725 an. Durch Winken machte die 24-Jährige nachfolgende Lenker auf sich aufmerksam. Ein zufällig nachfolgender Polizeibeamter der Polizeiinspektion Haus hielt den Streifenwagen an und konnte noch während des Aussteigens Flammen im Bereich der Motorhaube wahrnehmen. Mit dem Feuerlöscher des Dienstfahrzeuges gelang es dem Polizisten den Brand noch vor dem Eintreffen der verständigten Feuerwehr zu löschen. Die Freiwillige Feuerwehr Ruperting nahm in der Folge weitere Sicherungsmaßnahmen vor und es wurde ein Kabelbrand im Motorraum festgestellt. Durch das sofortige Eingreifen des Polizisten konnte ein Vollbrand des PKWs verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Die genaue Brandursache und die Höhe des entstandenen Sachschadens sind noch unbekannt.

Quelle: LPD Steiermark

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at