Neues Unterstützungspaket für Gastronomie und Tourismus

Da die Corona-Zahlen nach wie vor zu hoch und weitere Öffnungsschritte noch nicht möglich sind, hat die Bundesregierung heute neue Wirtschaftshilfen vorgestellt. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger:„In der Pilotregion Vorarlberg werden derzeit erste Öffnungsschritte gesetzt, in anderen Regionen wird das noch dauern. Bis es soweit ist, brauchen Gastronomie- und Tourismusbetriebe weiterhin Hilfe. Mit dem Maßnahmenpaket, das wir heute beschlossen haben, unterstützen wir sowohl die Betriebe als auch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Das neue Paket enthält vier wesentliche Maßnahmen für Gastronomie und Tourismus: 1. Kurzarbeitsbonus für Unternehmen & Mitarbeiterinnen und MitarbeiterMit einem Bonus in der Gesamthöhe von 1.000 Euro können Urlaubsansprüche und Trinkgeldverluste ausgeglichen werden.
Er besteht aus 2 Teilen:

  • Betriebe, die durchgehend von Schließungen seit November betroffen sind, erhalten eine Einmalzahlung von 825 Euro netto für März zusätzlich zum jeweiligen Kurzarbeitsbeitrag (kann zur Ausbezahlung für Urlaubsansprüche genutzt werden).
  • Trinkgeldersatz für Mitarbeiter von 175 Euro netto (bekommen alle, die von der Trinkgeldpauschale betroffen waren).

Beispiel: Wenn sich in einem Betrieb 40 Mitarbeiter in Kurzarbeit befinden, erhält das Unternehmen zusätzlich 33.000 Euro netto.2. Märzbonus: Verdoppelung des AusfallbonusZur Unterstützung der besonders betroffenen Branchen wird der Ausfallbonus für März erhöht. Damit steigt der Zuschuss von 15% auf 30% und der derzeitige Deckel des Zuschusses wird von 30.000 auf 50.000 Euro angehoben.
Beispiel: Ein kleines Restaurant erleidet durch den Lockdown (trotz Take-away Angebot) einen Umsatzausfall von 90%. Der monatliche Umsatz liegt bei 37.500 Euro. Mit dem Märzbonus kann der Ausfallbonus auf über 10.000 Euro verdoppelt werden.3. GastgärtenförderungWeitere Öffnungsschritte werden dem Prinzip „Outdoor vor Indoor“ folgen. Daher wird es notwendig sein, optimale und coronataugliche räumliche Bedingungen zu schaffen. Die Bundesregierung unterstützt daher Wirtinnen und Wirte bei Investitionen in die Erweiterung, Um- oder Neugestaltung von Gastgärten. Dafür stehen 10 Mio. Euro zur Verfügung.
Beispiel: Für die Anschaffung der Gastgarten-Ausstattung in der Höhe von 15.000 Euro erhält ein kleines Unternehmen einen Zuschuss von 3.000 Euro.4. Kredit-Zugang erleichternDa es trotz Bundeshaftungen offenbar immer wieder Probleme für Betriebe gibt, an Kredite zu kommen, plant die Bundesregierung einen Runden Tisch mit der Kreditwirtschaft, um die Situation zu beleuchten und zu verbessern.

Nähere Informationen zu diesem Unterstützungspaket stehen auf unserer Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at zur Verfügung. Wir halten Dich auch weiterhin am Laufenden!

WKO

Angesichts der nach wie vor weiter bestehenden Einschränkungen für viele heimische Betriebe und deren Beschäftigte weitet die Bundesregierung auf Drängen der Wirtschaftskammer die Wirtschaftshilfen ein weiteres Mal aus. Die Aufstockung des Ausfallsbonus, die erweiterte Kurzarbeits-Unterstützung und die Investitionsprämie für Gastgärten sind wichtige Ergänzungen der bestehenden Palette an Hilfsmaßnahmen.

Die Unterstützungen im Detail:

Märzbonus: Verdoppelung des Ausfallbonus
Um den Unternehmen im März noch einmal rasch Liquidität zu geben, wird der Ausfallsbonus für März erhöht:Statt 15 Prozent Ausfallsbonus können 30 Prozent beantragt werden. Gemeinsam mit den 15 Prozent-Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss können somit 45 Prozent des Umsatzrückgangs beantragt werden.Zudem wird die Obergrenze für den Ausfallsbonus für diesen Monat von 30.000 auf 50.000 Euro angehoben. Damit können bis zu 80.000 Euro an Ausfallsbonus und Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss beantragt werden.Beantragbar ist der erhöhte Bonus für März ab 16. April.

Kurzarbeitsbonus für Unternehmen & Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Gleichzeitig mit der Kurzarbeit fallen bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Urlaubstage an. Um den Unternehmen diese Kosten abzugelten, erhalten Arbeitgeber, deren Betriebe seit November durchgehend geschlossen sind, eine Einmalauszahlung von 825 Euro netto als Kurzarbeits-Beitrag. Arbeitnehmer, die bisher von einer Trinkgeldpauschale profitiert haben, erhalten einmalig 175 Euro netto.Mit dem Kurzarbeitszuschuss und dem Trinkgeldausgleich beträgt der Zuschuss bis zu 1.000 Euro pro Arbeitnehmer.

Gastgärtenförderung
Als branchenspezifische Unterstützung erhalten Gastgärten-Betreiberinnen und -Betreiber eine Investitionsprämie von 10 Prozent (Mittelbetriebe) bzw. 20 Prozent (Kleinbetriebe) mit einer Untergrenze von 5.000 Euro und einem Deckel von 20.000 Euro.Zum Corona-Infopoint der WKO Steiermark >>

„Unser Ziel ist nach wie vor ganz klar: Neben Perspektiven brauchen unsere Unternehmer einen verlässlichen Plan für ein schrittweises Wiederhochfahren der Wirtschaft. Stufenweise Öffnungsschritte, flankiert von gezielten Unterstützungsleistungen wie diesen, sind der richtige Weg dazu“, so WKO Steiermark Präsident Josef Herk. 
 
COVID-19-Teststandorte in der Steiermark:
Mit dem COVID-19-Test wissen Sie über Ihren Gesundheitszustand Bescheid und tragen zum Schutz der Gesundheit Ihrer Mitmenschen bei. Ein solcher Test ist aber immer nur eine Momentaufnahme. Wichtig ist, auch weiterhin alle Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten.

Hier geht es zu den Teststandorten in der Steiermark >>
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at