ÖSV: Anna Gasser ist für den Kampf um WM-Medaillen gerüstet

Nachdem die Snowboardcrosser Mitte Februar in Idre Fjäll (SWE) und die Parallelboarder vergangene Woche in Rogla (SLO) ihre Weltmeister gekürt haben, sind nun in Aspen (USA) die Freestyler mit ihren Titelkämpfen an der Reihe. Der ÖSV bietet in Colorado im Slopestyle sowie im Big Air das Trio Anna Gasser, Clemens Millauer und Moritz Amsüss auf.

Das rot-weiß-rote Trio hat zuletzt intensiv im Absolut Park in Flachauwinkl trainiert. Dabei hat Olympiasiegerin Anna Gasser mit dem „Frontside Double Cork 1080“ an einem neuen Sprung gefeilt. „Ich habe diesen Trick in den vergangenen Jahren immer wieder probiert, aber das hat meistens mit einem Crash geendet. Aber jetzt habe ich mit diesem Sprung Frieden geschlossen. Sollte es knapp hergehen, kann dieser Trick schon den Unterschied ausmachen“, erklärt Anna Gasser.

Dass es in dieser Saison mit dem Big Air am Kreischberg und dem Slopestyle in Laax (SUI) nur zwei Weltcups vor der WM gegeben hat, stellt für Gasser kein Problem dar. „Ich bin Ende Jänner ja auch noch die X-Games in Aspen gefahren. Dass wir in diesem Winter den einen oder anderen Weltcup verlieren würden, war ja leider abzusehen“, ergänzt Gasser. Der WM-Slopestyle-Kurs präsentiert sich gegenüber den X-Games stark verändert. Gasser: „Die Rails wurden komplett umgebaut, einzig zwei von drei Kickern stehen noch so da wie bei den X-Games.“

Bei ihren letzten beiden WM-Starts hat Gasser Silber im Slopestyle 2015 am Kreischberg und Gold im Big Air 2017 in der Sierra Nevada (ESP) geholt. Vor zwei Jahren in Park City (USA) war die Kärntnerin verletzungsbedingt nicht am Start, dennoch ist sie im Big Air Titelverteidigerin, da dieser Bewerb 2019 nicht ausgetragen werden konnte. „Der Kampf um die Medaillen wird hart, aber ich bin dafür gerüstet“, betont Gasser.

Clemens Millauer peilt sowohl im Slopestyle als auch im Big Air den Einzug in das Zehnerfinale an. „Das Einzige, was mir etwas Sorgen bereitet, sind die geringen Trainingszeiten bis zur Slopestyle-Qualifikation am Mittwoch. Da werden sich nicht allzu viele Fahrten ausgehen“, meint der Oberösterreicher. Moritz Amsüss hat mit einem zwölften Platz beim Big-Air-Weltcup am Kreischberg aufgezeigt – daran möchte der 22-Jährige bei seinem WM-Debüt anknüpfen.

*** ÖSV-Aufgebot für die Snowboard-Freestyle-WM in Aspen (USA): ***

Damen (1): Anna Gasser.

Herren (2): Moritz Amsüss, Clemens Millauer.

*** Das Programm: ***

Mittwoch, 10. März 2021:
17.40 Uhr MEZ: Slopestyle-Qualifikation Damen
21.00 Uhr MEZ: Slopestyle-Qualifikation Herren

Freitag, 12. März 2021:
17.30 Uhr MEZ: Slopestyle-Finale der Top-8-Damen und der Top-10-Herren

Sonntag, 14. März 2021:
17.55 Uhr MEZ: Big-Air-Qualifikation Damen
20.10 Uhr MEZ: Big-Air-Qualifikation Herren

Dienstag, 16. März 2021:
21.30 Uhr MEZ: Big-Air-Finale der Top-8-Damen und der Top-10-Herren

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at