SK STURM: SPÄTER PUNKTGEWINN AM TIVOLI

Sturm mit 1:1 bei der WSG | Yeboah traf in der Nachspielzeit

Für solche Momente hat man einst das Wort „ausgerechnet“ ins Wörterbuch geschrieben. Kelvin Yeboah, der Neuzugang von den Tirolern, traf erstmals für Sturm – just an seiner ehemaligen Heimstätte bescherte er Sturm nach einem herausfordernden Match noch einen Punkt.

Viel Kampf in Hälfte eins

Es war über lange Zeit ein schwieriges Spiel, in der ersten Hälfte zudem eines ohne große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Für den SK Puntigamer Sturm Graz hatte Jon Gorenc-Stankovic mit einem Kopfball die beste (38.), aber der Abschluss des Defensivmannes war kein Problem für Ferdinand Oswald im Tor der WSG Swarovski Tirol. Die Steirer präsentierten sich spritziger in den Zweikämpfen, kamen aber nur selten vor des Gegners Tor. Über weite Strecken lebte die Partie von der Spannung.

 Nachspielzeit brachte noch einen Punkt

Im Verlauf der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber die besseren Chancen, Florian Rieder zwang Jörg Siebenhandl zu einer Rettungstat (53.). Auf der anderen Seite prüfte Kevin Friesenbichler Oswald aus der Distanz (55.). Nach gut einer Stunde zeichnete sich das sehr gute Schiedsrichtergespann aus: Die Tiroler jubelten über einen Kopfballtreffer von Thanos Petsos, die Offiziellen entschieden nach einer kurzen Besprechungspause zurecht auf Abseits (66.). Die Führung für die WSG kündigte sich aber immer mehr an. Nikolai Baden Frederiksen traf etwas schlecht zum Ball stehend das leere Tor nicht (74.), einen Rieder-Freistoß lenkte Siebenhandl über die Latte. Bei der nächsten Chance wenige Sekunden später war der Grazer Keeper geschlagen, Tobias Anselm traf nach einer Ecke (76.). Sturm wurde mit dem 0:1 offensiver, einen Schuss von Jakob Jantscher parierte Oswald stark. In der Nachspielzeit bescherte eine Koproduktion zweier Eingewechselter den Lucky Punch: Bekim Balaj verlängerte mit dem Kopf auf Kelvin Yeboah, der Neuzugang traf mit einem feinen Lupfer zum 1:1-Endstand. Ausgerechnet Yeboah.about:blank

Facts

WSG Swarovski Tirol 1:1 (0:0) SK Puntigamer Sturm Graz

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Ingolitsch (82. Dante), Nemeth, Gorenc Stankovic, Gazibegovic – Hierländer, Jäger, Ljubic (71. Mwepu), Kuen (82. Balaj) – Friesenbichler (72. Yeboah), Jantscher

WSG Swarovski Tirol: Oswald – Koch, Behounek, Gugganig, Schnegg – Rogelj (58. Smith), Petsos (84. Hager), Naschberger (78. Buchacher), Rieder (78. Pranter) – Baden Frederiksen (84. Soares), Anselm

Tore: 1:0 Anselm (76.), 1:1 Yeboah (90.+2)

Gelbe Karten: Naschberger, Rogelj, Schnegg, Oswald bzw. Jäger, Ingolitsch

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Tivoli Stadion Tirol, unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Tabelle

Quelle: Sturm Graz

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at