Red Bull Juniors: Knappe 1:2-Niederlage für Juniors gegen Tabellenführer Laibach



Anschlusstreffer durch Feldner kam zu spät  

Salzburg, 26. März 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors verloren in der Alps Hockey League gegen den Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana knapp mit 1:2. Der Anschlusstreffer in der 54. Minute im Powerplay durch Nico Feldner kam zu spät und die Schlussoffensive der Juniors wurde nicht mehr belohnt. In der Tabelle bleiben die Red Bulls vorerst auf dem 5. Rang und bleiben weiter erster Verfolger von Asiago. 


In den ersten zehn Minuten plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Torszenen etwas vor sich hin. Wenig später, in der 13. Minute, wurde es erstmals richtig gefährlich vor dem Tor von Nico Wieser. Die Aktion von Laibach war noch nicht beendet und so fand über Umwege die Scheibe zu Neuzugang Marc-Olivier Vallerand, der das 1:0 erzielte. Mit zwei Strafen in Folge beendeten die Juniors das erste Drittel mit lediglich zwei Torschüssen.

Im Mittelabschnitt zeigten die Gastgeber ein anderes Gesicht, spielten phasenweise Katz und Maus mit den routinierten Gästen, die sich jedoch auf keine Spielchen einließen. Laibach agierte clever, spielte kräfteschonend und nutzte abermals durch Vallerand ein Powerplay zum 2:0. Nach vierzig Minuten, auch wenn sich die Red Bulls verbessert zeigten, konnten sie sich gleich zwei Mal bei der Torumrandung bedanken, dass Laibach nicht mit mehr Toren davonzog.

Etwas mehr als zehn Minuten vor dem Schluss hatten die Juniors ihre beste Phase im Spiel. Zunächst scheiterten Sebastian Cimmerman (im 1-auf-0) und Vladislav Polegoshko binnen weniger Sekunden gleich doppelt. Ein erstes Powerplay spielten die Red Bulls rund um EC Red Bull Salzburg Profi Nico Felder dann geduldig, ehe der 22-Jährige sehenswert ins Kreuzeck zum 1:2-Anschlusstreffer traf. Am Ende setzten die Juniors alles auf eine Karte, die Schlussoffensive wurde jedoch nicht mehr belohnt, da Laibach in der Defensive routiniert und abgeklärt agierte.

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – HK SZ Olimpija Ljubljana 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)
Tore: Feldner (54./PP) bzw. Vallerand (13., 30./PP)

Verteidiger Sten Fischer 

„Wir haben immer wieder gute Phasen und schlechte Phasen im Spiel heute gehabt. Im ersten Drittel dann ein eher unglückliches Gegentor bekommen und im zweiten Drittel haben uns die vielen Strafen aus dem Konzept gebracht. Die letzten zehn Minuten waren sehr gut, da haben wir auch den Anschlusstreffer erzielt aber am Ende hat es nicht mehr gereicht.“

Tabelle: Alps Hockey League | Regular Season

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at