Schwerverkehrskontrolle: Manipulationsgerät sichergestellt

Gabersdorf, Bezirk Leibnitz. – Die Landesverkehrsabteilung Steiermark führte am Mittwoch, 3. März 2021, eine Schwerpunktkontrolle durch.  Mehrere Verwaltungsübertretungen und ein Strafrechtsdelikt sind das Resümee.

„Der Fokus lag im Bereich von technischen Kontrollen, Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten sowie Kontrollen nach dem Tierschutzgesetz. Wir führen solche Kontrollen gemeinsam mit der Landesprüfstelle Steiermark (LRG-Abteilung 15) durch“, so ein involvierter Verkehrspolizist. Neben zahlreichen Übertretungen (86 Verwaltungsübertretungen, sechs Kennzeichenabnahmen) gestaltete sich eine Amtshandlung besonders interessant. 

Gegen 13.00 Uhr hielten die Verkehrspolizisten ein holländisches Sattelkraftfahrzeug an. Bei der Lenkerkontrolle waren die Beamten besonders hartnäckig. Ein begründeter Verdacht ließ darauf schließen, dass ein elektronisches Manipulationsgerät, aufgezeichnete Daten (Geschwindigkeit, Ruhezeiten usw.) verändern könnte. Damit konfrontiert zeigten sich die beiden holländischen Lenker (56, 26) geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Sicherstellung des Bauteiles an. Mitarbeiter einer LKW-Fachwerkstätte führten den Ausbau durch. Die beiden Fahrzeuglenker werden neben 45 Verwaltungsübertretungen auch wegen Fälschung eines Beweismittels angezeigt.

Verkehrsstatistik 2020:

„Im Jahr 2020 wurden im Schwerverkehrsbereich österreichweit insgesamt 211.852 Anzeigen und Organmandate erstattet. Der Hauptanteil davon betraf die Nichteinhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten im gewerblichen Güter- und Personenverkehr“, so Innenminister Karl Nehammer in einer Presseaussendung vom 1. März 2021

Bildquelle:

LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at