JWM: HERREN REISEN MIT DREI MEDAILLEN NACH HAUSE

Bei der alpinen Junioren Ski-WM in Bansko (BUL) ist Teil eins mit den Herren-Rennen beendet. Für den ÖSV verlief die erste Hälfte mit drei Medaillen überaus erfreulich.

Eine Junioren-WM unter besondren Umständen: gekürztes Programm, verkleindertes Team. Dennoch zeigten die ÖSV-Herren in den drei Rennen gewaltig auf. Der Vorarlberger Lukas Feurstein krönte sich im Riesentorlauf zum Junioren-Weltmeister, der erste österreichische seit Marcel Hirscher 2008. Tags zuvor holte der 19-Jährige im Super-G bereits Silber und verpasste Gold nur hauchdünn (+0,04 Sek.).

„Ich bin mit dieser WM sehr zufrieden, viel besser sogar, als ich es mir erwarten konnte. Jetzt mit zwei Medaillen nach Hause zu fahren ist einfach mega cool und ich freue mich sehr, dass es so funktioniert hat. Natürlich ist es ein Ziel irgendwann auch im Weltcup um Podeste mitzufahren und dafür werde ich weiter hart an mir arbeiten.“

Lukas Feurstein

Am Abschlusstag konnte Feurstein’s Zimmerkollege, Joshua Sturm, im Slalom zuschlagen und sicherte sich die Bronzemedaille. Der Tiroler katapultierte sich mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang von Rang sieben auf das Podest.

„Es war ein super Rennen heute, vorallem der zweite Lauf war richtig gut. Ich wollte alles aus mir herausholen und das ist mir sehr gut gelungen. Bansko hat mir super gefallen und ich bin froh, wenn ich bald mal wieder kommen darf.“

Joshua Sturm

Mit dem sechsten Platz von Philipp Lackner im Super-G und Rang sieben durch Armin Dornauer im Slalom konnten auch die beiden anderen ÖSV-Athleten tolle Leistungen zeigen. Die Trainer der österreichischen Youngsters zeigten sich mit ihren Schützlingen entsprechend zufrieden.

„Das Resümee mit den beiden Medaillen für Lukas fällt absolut positiv aus, aber alle Jungs haben starke Leistungen gezeigt. Wir können alle sehr stolz darauf sein und zufrieden nach Hause reisen. Die WM hier in Bansko war wirklich toll organisiert, wir haben uns richtig wohl gefühlt und es war einfach top.“

Christoph Ehrenecker, Trainer Lukas Feurstein

„Es war ein geniale Leistung heute von Josh, er hat alles perfekt umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf ihn. Die JWM hier hat mir richtig gut gefallen, die Piste und die Helfer waren absolut top. Die Medaillen machen das Ganze natürlich nochmals schöner für uns.“

Hannes Kummer, Trainer Joshua Sturm

Das Herren-Team reiste nach dem Slalom-Bewerb aus Bansko ab und übergibt an die Damen-Mannschaft, die morgen Samstag nach Bansko reisen wird. Magdalena Egger, dreifach Weltmeisterin der letzten JWM in Narvik (NOR), Lisa Hörager, Magdalena Kappaurer und Lena Wechner bilden das ÖSV-Aufgebot für den zweiten Teil der Junioren-WM in Bulgarien.

Alle Infos: www.bansko2021.ski

IMG_3150
©ÖSV/Schrammel
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at