St. Gallen: Alkoholisierte Frau aus fahrendem LKW gestürzt

St. Gallen, Bezirk Liezen. – Eine schwer alkoholisierte Frau stürzte Mittwochabend, 3. März 2021, aus dem fahrenden Lkw. Sie dürfte lediglich leichte Verletzungen erlitten haben.

Kurz vor 20.30 Uhr fuhr ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Liezen mit seinem Firmen-Lkw auf der B117 (Buchauer Straße) und befand sich auf dem Heimweg. Seine stark alkoholisierte Frau (42) schlief auf dem Beifahrersitz. Als der 47-Jährige während der Heimfahrt mit der Mutter seine Frau telefonierte und ihr den Zustand ihrer Tochter mitteilte, wachte die 42-Jährige auf und begann zu schimpfen. Plötzlich schrie sie, dass sie aussteigen möchte und öffnete während der Fahrt die Beifahrertüre.

Als der 47-Jährige dies bemerkte, leitete er eine Notbremsung ein. Die Frau stürzte jedoch bei einer Geschwindigkeit von etwa 40 km/h aus dem Fahrzeug. Der Obersteirer hielt seinen Lkw sofort an und rannte zu seiner Frau. Diese lag bewusstlos am Straßenrand und war vorerst nicht ansprechbar. Ein nachkommender Pkw-Lenker, der kurz zuvor seinen Dienst als Notfallsanitäter beendet hatte, leistete sofort Erste Hilfe. Die 42-Jährige kam schließlich wieder zu sich wobei sie angab, sich an nichts mehr erinnern zu können.

Einsatzkräfte vom Roten Kreuz brachten die 42-Jährige schließlich ins LKH Rottenmann. Dort konnten lediglich leichte Prellungen diagnostiziert werden. Ein Alkotest bei der 42-Jährigen ergab 3,3 Promille. Sie konnte das Krankenhaus noch am gestrigen Abend verlassen und wurde von Angehörigen betreut. Hinweise auf ein Fremdverschulden konnten nicht erhoben werden.

Quelle: LPD Stmk

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at