Forstunfall – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Bei Holzschlägerungsarbeiten Dienstagnachmittag, 2. März 2021, wurde ein 42-Jähriger schwer verletzt.

Gegen 13:40 Uhr führte der 42-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag gemeinsam mit seinem 37-jährigen Arbeitskollegen in einem Wald in Veitsch Holzschlägerungs- und Holzaufarbeitungsarbeiten durch. Während der 37-Jährige mit der Seilwinde seiner Zugmaschine Holzstämme nach oben transportierte, löste sich aus unbekannter Ursache ein Stein von etwa einem halben Meter Durchmesser. Der Stein traf den 42-Jährigen, der gerade mit dem Feilen seiner Motorkettensäge beschäftigt war und sich nur wenige Meter unterhalb der Zugmaschine befand, am Kopf. In der Folge stürzte er das Waldstück in Richtung Forststraße ab.

Nach der Erstversorgung wurde der 42-Jährige mit schweren Verletzungen zuerst ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur und von dort weiter vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen.

Mehrere Pkws beschädigt

Graz, Bezirk Jakomini. –  Polizisten nahmen Dienstagnachmittag, 2. März 2021, einen 36-jährigen Serben fest. Er soll sieben Pkws beschädigt haben.

Der in Graz wohnhafte Mann beschädigte mit einem Messer und Hammer die abgestellten Fahrzeuge. Polizisten nahmen ihn um 15.30 Uhr vorläufig fest. Die mitgeführten Tatwaffen wurden sichergestellt. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz stellte keinen Haftantrag. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Suchtgiftbeeinträchtigte Lenker

Graz, Bezirke Sankt Leonhard und Lend. – Verkehrspolizisten nahmen Dienstag, 2. März 2021, drei Fahrzeuglenkern den Führerschein vorläufig ab. Sie wiesen Merkmale einer Suchtgiftbeeinträchtigung auf. Polizeiärzte bescheinigten eine Fahruntauglichkeit.

Verkehrspolizisten führten zwischen 13.40 und 15.25 Uhr Schwerpunktkontrollen durch. Dabei nahmen sie bei drei Personen (zwei Männern, 21 und 18 sowie einer 39-jährigen Frau) Merkmale einer Suchtgiftbeeinträchtigung wahr. Aufgrund dieser Symptome und einem durchgeführten Suchtgift-Speicheltest wurden die Probanden jeweils dem Polizeiarzt vorgeführt. Dieser bestätigte bei allen eine Fahruntauglichkeit. Den Personen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Wie erst gestern, 3. März 2021, in der Presseaussendung Nummer 3 mitgeteilt, führt die Polizei verstärkt Kontrollen zu diesem Thema durch. So ist es auch bereits am 26. Februar 2021 zu einer vorläufigen Führerscheinabnahme wegen einer möglichen Suchtgiftbeeinträchtigung in Graz gekommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at