Die Roten Bullen vor dem Doppel beim SK Sturm

In der Bundesliga am Sonntag ab 17:00 Uhr beim Tabellenvierten in Graz Wie schon vor rund drei Wochen kommt es für den FC Red Bull Salzburg erneut zu einem Doppel: Sowohl in der Meisterschaft als auch im ÖFB-Cup treffen die Roten Bullen innerhalb weniger Tage (Sonntag bzw. Mittwoch) auf ein- und denselben Klub.Aufgrund der widrigen Platzverhältnisse in der Grazer Merkur Arena wurde das Bundesliga-Match gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (Sonntag, 28. Februar 2021, 17:00 Uhr, live auf Sky) ins Wörthersee Stadion nach Klagenfurt verlegt.Der FC Red Bull Salzburg gewann vier der vergangenen fünf unbesiegten Auswärtsspiele beim SK Puntigamer Sturm Graz.Die Roten Bullen starteten mit sechs Siegen ins Frühjahr – wie zuvor nur 2014. Dabei erzielte man 19 Tore – nur beim Start ins Jahr 2014 mehr (30).Das Team von Jesse Marsch gewann 14 der ersten 18 Spiele in dieser Saison der Tipico Bundesliga – nur 2018/19 mehr (15 Siege).Mergim Berisha lieferte in Runde 18 vier Assists ab. In der Tipico Bundesliga gelang das zuletzt Kevin Kampl im Oktober 2013 (Salzburg vs. Innsbruck 6:0).Der SK Puntigamer Sturm Graz holte aus den ersten 18 Spielen 31 Punkte – so viele wie 2017/18 (41) und kassierte dabei nur 17 Gegentreffer – so wenige wie zuletzt 2016/17 (16).PersonellesBei den Roten Bullen fehlen Bernardo (Knie) und Noah Okafor (Adduktoren).  StatementsJesse Marsch über …… das Spiel gegen die Steirer:„Schon im ersten Saisonduell mit Sturm haben wir gesehen, wie gefährlich und effizient sie sein können. Das muss uns Warnung genug sein. Aber auch auf Sturm lastet ein gewisser Druck, denn mit einer Niederlage würden sie doch ein wenig den Anschluss an die Spitzenklubs der Tabelle verlieren.“ … die Serie an Auswärtsmatches:„Natürlich ist es nicht ganz optimal, müssen wir jetzt auch drei Mal hintereinander auswärts antreten. Das heißt, die Phasen der Regeneration sind noch kürzer, weil wir ja auch immer einen Tag früher zum Spiel anreisen. Aber genau deshalb müssen wir diese kurzen Phasen besonders gut zur Erholung nutzen. Und wir müssen jetzt auch das Ausscheiden aus der Europa League aus unseren Köpfen bringen. Deshalb ist es gut, dass wir gleich wieder wichtige Spiele und neue Aufgaben vor uns haben, auf die es sich zu konzentrieren gilt.“ Max Wöber über …… das Sonntagsduell gegen den SK Sturm:„Sturm hat nach einer ausgezeichneten Herbstsaison zuletzt ein wenig an Boden verloren. Aber sie sind immer noch ein gutes Team und haben den Vorteil, dass sie frisch und ausgeruht in dieses Spiel gehen. Positiv ist auf jeden Fall, dass wir gegen Sturm auf einem Rasen spielen können, der auch Bundesliga-tauglich ist. Und dabei wollen wir uns auch für die Heimniederlage im Herbst revanchieren.“ … über das nächste Doppel in Meisterschaft und Cup:„Es ist schon ungewöhnlich, dass wir in beiden Bewerben – wie schon in der letzten Cup-Runde – erneut gegen ein Team antreten müssen. Man könnte fast meinen, es ist Europacup. Der Unterschied ist aber natürlich, dass uns das Cup-Spiel nächste Woche noch ziemlich egal sein kann, es geht am Sonntag einzig und allein um drei wichtige Meisterschaftspunkte.“  Die letzten Bundesliga-Spiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz21.11.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 1:3 (0:0)01.07.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 5:2 (1:0)10.06.2020    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:5 (1:4)08.03.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 2:0 (0:0)19.10.2019    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)19.05.2019    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:1)14.04.2019    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 3:1 (0:1)10.03.2019    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 0:007.10.2018    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:1)06.05.2018    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 4:1 (1:1)25.02.2018    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 2:4 (1:1)18.11.2017    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 5:0 (3:0)27.08.2017    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)
Transferbestätigung: Coronel wechselt nach New York
Der 24-jährige Brasilianer unterschreibt einen Leihvertrag bis zum Jahresende Carlos Miguel Coronel wechselt vom FC Red Bull Salzburg zu den New York Red Bulls und unterschreibt einen Leihvertrag bis zum Ende des Jahres 2021. Der 24-jährige Torhüter aus Brasilien, der in Salzburg noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, kam im Sommer 2015 zu den Roten Bullen, wo er zuerst als Kooperationsspieler beim FC Liefering im Einsatz war (67 Spiele). 2019 spielte Coronel schon sechs Monate für Philadelphia Union (12 Spiele) in der Major League Soccer, in die er jetzt wieder wechselt.Für den FC Red Bull Salzburg kam der Brasilianer auf elf Pflichtspiele, u. a in der UEFA Champions League gegen SSC Napoli und KRC Genk.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at