Red Bulls unterliegen Klagenfurt mit 2:5

Schlussdrittel stellte das Spiel auf den Kopf

Salzburg, 19. Februar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg verlor in der bet-at-home ICE Hockey League gegen den EC-KAC mit 2:5. Die Red Bulls führten nach Doppelpack von Jack Skille nach 40 Minuten noch mit 2:1, doch ein Doppelschlag im Schlussdrittel drehte die Partie zu Gunsten der Gäste, die schließlich noch deutlich gewannen. 

Die Red Bulls hatten mit dem Norweger Stefan Espeland, der heute mit den Salzburgern debütierte, einen neuen Verteidiger im Team, mussten aber zugleich auf die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Thomas Raffl sowie Mario und Paul Huber, die sich im heutigen Abschlusstraining verletzt haben, verzichten. Das tat dem blitzartigen Beginn der Red Bulls aber keinen Abbruch, Jack Skille schlug bereits in der 2. Minute auf Pass von Rick Schofield direkt vor dem Tor zu. Danach vereitelte Klagenfurts Schlussmann Sebastian Dahm zwei Top-Chancen der Red Bulls und der KAC lieferte den Salzburgern dann ein hart umkämpftes erstes Drittel. Salzburgs Torhüter Jesper Eliasson war besonders bei zwei Unterzahlspielen gefordert und hielt seinen Kasten lange sauber, konnte aber den Ausgleich (18.) nicht verhindern. Nick Petersen wurde auf der rechten Seite freigespielt und hatte ein halboffenes Tor. Nach 20 Minuten stand es 1:1, wobei die Red Bulls zwei, drei echte Chancen vor dem Tor liegen ließen.

Im zweiten Durchgang wurde das schnelle Auf und Ab fortgesetzt. Beide Teams erarbeiteten sich abwechselnd Möglichkeiten und brachten die Scheibe gefährlich vors Tor, so dass sich auch beide Goalies abwechselnd auszeichnen konnten. In der 32. Minute schlug Jack Skille erneut zu und traf im 4:3-Powerplay aus spitzem Winkel zur 2:1-Führung, es war bereits sein dritter Doppelpack. Am Ende überstanden die Red Bulls erneut eines der gefährlichen Klagenfurter Überzahlspiele und nahmen die Führung mit in die zweite Pause. 

Im Schlussdrittel gab es für die Red Bulls aber ein böses Erwachen, als der KAC das Spiel innerhalb von 18 Sekunden zu seinen Gunsten drehte (43.). Nick Petersen traf nach One-timer auf einen Rückpass mit seinem zweiten Tagestreffer und Thomas Hundertpfund kurz danach aus dem Slot. Die Red Bulls intensivierten daraufhin die Angriffe, kamen auch zu Möglichkeiten und hatten bei einigen Gestocher-Situationen vor dem Tor auch Pech. Ein weiteres Klagenfurter Tor in Überzahl in der 58. Minute von Manuel Geier machte aber alle Hoffnungen auf den Ausgleich zunichte und der Empty-Net-Treffer in der Schlussminute fixierte schließlich die 2:5-Niederlage der Red Bulls, die dem Spielverlauf aber nicht gerecht wird.     

bet-at-home ICE Hockey League 
EC Red Bull Salzburg – EC-KAC 2:5 (1:1, 1:0, 0:4)
Tore: Skille (2., 32./PP) resp. Petersen (18., 43.), Hundertpfund (43., 60./SH/EN), M. Geier (58./PP)  

Salzburgs Doppel-Torschütze Jack Skille

“Gegen eine Mannschaft wie den KAC darfst du dir keine Pausen erlauben. Wir müssen uns dahingehend verbessern, über 60 Minuten durchzuspielen und uns an den ‚Game Plan‘ zu halten. Und das nicht nur gegen den KAC, das muss für jedes Spiel gelten, darauf müssen wir uns fokussieren.“  

Die nächsten Spiele der Red Bulls | Pick Round

So, 21.02.21 | EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19 | 16:00 | Livestream   
Di, 23.02.21 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | Sky Sport
Fr, 26.02.21 | EC-KAC – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | Live.ice.hockey 

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at