RB Juniors verlieren 1:4 gegen Sterzing



Bereits morgen Duell mit Tabellennachbar Asiago  

Brixen, 19. Februar 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors verlieren in der Alps Hockey League auswärts in Brixen (Ausweichhalle für Sterzing) gegen die WSV Sterzing Broncos mit 1:4. Den einzigen Treffer für die Juniors erzielte Stürmer Josef Eham. Bereits am Samstag steht beim Road-Trip ein wichtiges Spiel mit Tabellennachbar Asiago auf dem Programm, wenn die fünftplatzierten Juniors auf den Tabellenvierten treffen. 

Nach dem tragischen Dacheinsturz in Sterzing (hier geht es zu einer Spendeninfo), bei dem er glücklicherweise keine Verletzten gab, mussten die Broncos ihre Heimstätte verlegen und empfingen zum Auftakt die Red Bull Hockey Juniors in Brixen. Mit einem Doppelschlag in den ersten zehn Minuten, Mantinger und Erlacher trafen binnen 65 Sekunden, gingen die Wildpferde mit 2:0 in Front. Danach hatten die Red Bulls fast vier Minuten ein Überzahlspiel, doch stand die Defensive der Gastgeber felsenfest. Wie man Powerplay spielt, zeigte Sterzing in der 27. Spielminute in Person von Trevor Gooch. Der US-Amerikaner erhöhte auf 3:0, ehe Sterzing zur Hälfte des Spiels mit 4:0 davonzog.

Das Aufbäumen der Juniors, die zwar früh im Schlussdrittel durch Josef Eham (42.) zum 1:4-Anschlusstreffer kamen, kam schlussendlich zu spät. Am Ende konnten die Red Bulls Torhüter Jakob Rabanser nur ein einziges Mal bezwingen und mussten eine 1:4-Niederlage einstecken. Bereits morgen steht für die Juniors das zweite Spiel in Italien auf dem Programm, die auswärts in Asiago antreten. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. 

Alps Hockey League | Regular Season
WSV Sterzing Broncos – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (2:0, 2:0, 0:1)
Tore: Mantinger (7.), Erlacher (8.), Gooch (27./PP), Gander (32./SH) bzw. Eham (42.)

Torschütze Josef Eham 

„Sterzing war heute einfach von Anfang an bereit. Die haben den Kampf aufgenommen, haben die Zweikämpfe gesucht, unangenehm gespielt und alles richtig gemacht. Sie haben die wenigen Chancen eiskalt ausgenutzt und wollten unbedingt gewinnen. Morgen in Asiago wird es auch nicht einfacher für uns, aber wir nehmen das Positive aus dem letzten Drittel mit und wollen uns stark verbessert in allen Belangen zeigen, die heute nicht gepasst haben.“

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at