ServusTV: Traditionsberufe in Frauenhänden

„Hoagascht: Junge Frauen, altes Handwerk“, am So., 21.03., ab 19:45 Uhr

Eine sterirische Taschnerin und eine salzburgerische Hutmacherin: Richard Deutinger trifft junge Frauen, die mit viel Können und großer Leidenschaft ein altes Handwerk am Leben erhalten.
Die Letzten ihrer Art
Von Hand gefertigte Produkte sind ein kostbares Gut, denn die alten Handwerkstechniken erfordern Fingerfertigkeit, Geschick, Können, Übung und enorm viel Geduld. Zahllose dieser Traditionsberufe sind durch die maschinelle Industrie allerdings selten geworden. Erfreulicherweise lernt „Hoagascht“-Moderator Richard Deutinger einige junge Menschen kennen, die sich noch für alte Handwerksberufe interessieren. Darunter befinden sich auch junge Frauen, die ihre Liebe zu einem alten Handwerk zum Beruf gemacht haben. Eine davon ist die gebürtige Steirerin Christina Roth. Als einziger Taschnerlehrling Österreichs begann sie daher eine Sattlerlehre und fertigt seitdem hochwertige Produkte in ihrer Ledermanufaktur in Salzburg.

Ein Hut für´s Leben aus Bad Ischl
Kathi Bittner ist bereits in sechster Generation als Hutmacherin im Familienbetrieb in Bad Ischl tätig, wobei jeder Hut in Handarbeit gefertigt wird. Hat man sich für ein einzigartiges handgefertigtes Exemplar aus der Bittner’schen Hutmanufaktur entschieden, ist das gewissermaßen ein Hut fürs Leben. Ist der Gute in die Jahre gekommen, schickt man ihn einfach auf „Sommerfrische“ nach Bad Ischl. Dort wird er von kundigen Händen aufgedämpft und aufgebügelt, neu in Form gebracht und auf Wunsch auch frisch garniert. Kathi Bittner: „Manche kaufen jedes Jahr ein neues Kleid, bei uns kaufen die Leute jedes Jahr einen neuen Hut zum Kleid“.

Werkzeuge Taschnerin
© Servus TV / Eichholzer/ Christiana Roth / Degn Film

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at