Thomas Gaisberger / Oberbank Bad Aussee: Fallende Staatsanleihen drücken auf Stimmung der Anleger

Europäische Aktien fielen am Mittwoch von ihren Ein-Jahres-Hochs, da Sorgen über einen möglichen Anstieg der Inflation den Optimismus, über eine durch Impfstoffe ausgelöste globale wirtschaftliche Erholung, milderten. Ähnliches ist auch in den USA wahrzunehmen, wo die wichtigsten Indizes an der Wall Street zu Wochenbeginn noch Rekordhöhen erreicht wurden, gaben diese nach einem Preisfall von Staatsanleihen allmählich wieder nach. Renditen der 10-jähriger US-Staatsanleihen kletterten auf 1,28% und spiegeln damit die Erwartung an eine Erholung der Wirtschaft aber auch eine Angst vor steigender Inflation wieder. Rohstoffmärkte notierten im Großen und Ganzen höher, wobei die Nordsee-Ölsorte Brent um $65 pro Barrel gehandelt wurden. Kupfer erreichte in London unterdessen ein neues 8-Jahres-Hoch.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at