Mehr Fahrräder als Autos in der Steiermark

In den kommenden Tagen gibt der Frühling in der Steiermark ein erstes Lebenszeichen. Damit steigt auch die Lust aufs Radfahren. Nach dem Winter braucht das Fahrrad eine Wartung. Der VCÖ gibt Tipps, worauf zu achten ist. Der VCÖ weist darauf hin, dass es in der Steiermark mehr als 900.000 Fahrräder gibt und damit gibt es mehr Fahrräder als Autos. Mit dem verstärkten Ausbau der Rad-Infrastruktur können immer mehr das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzen. Wer statt im Auto zu sitzen Alltagswege mit dem Fahrrad zurücklegt, kommt auf eine tägliche Portion gesunde Bewegung, spart Spritkosten und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Das Radfahren erlebte im Corona-Jahr 2020 einen Boom. Viele neue Fahrräder wurden gekauft. „Diese Entwicklung wird sich heuer fortsetzen. Immer mehr entdecken das Fahrrad als ideales Verkehrsmittel“, stellt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer fest. Bei einer vom VCÖ beauftragten repräsentativen Umfrage gab im vergangenen November jeder 4. an, infolge der Coronakrise das Fahrrad häufiger als Verkehrsmittel zu nutzen als vorher.

Das Potenzial für mehr Radverkehr ist in der Steiermark sehr groß. Rund die Hälfte der Alltagswege der Steirerinnen und Steirer ist kürzer als fünf Kilometer, eine ideale Distanz für das Fahrrad. Zwei Drittel der Alltagswege sind kürzer als zehn Kilometer, was für sportliche Personen oder mit den immer beliebter werdenden Elektro-Fahrrädern gut bewältigbar ist.

Mit dem verstärkten Ausbau der Rad-Infrastruktur wird es immer mehr Steirerinnen und Steirern möglich, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu nutzen. „Gerade in der aktuellen Covid-19-Pandemie ist Bewegungsmangel ein zunehmendes Problem. Je mehr Alltagswege wir aktiv zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen statt im Auto zu sitzen, umso mehr kommen wir auf eine gesunde Portion Bewegung. Wer das Motto „Kalorien statt Sprit verbrennen“ beherzigt, spart sich zudem einiges an Geld und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, bringt es VCÖ-Sprecher Gratzer auf den Punkt.

Die steirischen Haushalte sind sehr gut mit Fahrrädern ausgestattet. Mehr als 900.000 Fahrräder gibt es in der Steiermark, das sind mehr als es Autos gibt (rund 780.000), verdeutlicht der VCÖ.

Wenn das Fahrrad eine Winterpause hatte, braucht es vor der ersten Ausfahrt eine Wartung. Beim Fahrrad-Check ist mehr nötig, als nur die Reifen aufzupumpen. Wichtig ist, das Funktionieren der Beleuchtung und der Bremsen zu kontrollieren und, ob die Bremsgummis in gutem Zustand sind. Und: Kette ölen!

Auch bei Fahrrädern, die im Winter im Einsatz waren, ist ein regelmäßiger Fahrrad-Check wichtig. Der VCÖ empfiehlt, das Fahrrad zumindest einmal im Jahr zum Service in ein Fachgeschäft zu bringen. Materialschäden werden beim Service rechtzeitig erkannt. Regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer eines Fahrrads und kann teure Reparaturen vermeiden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at