Faschingmontag in Ebensee führt zu Polizeieinsatz

Am Faschingmontag ist es in Ebensee zu mehreren Faschingstreiben gekommen. Um 15 Uhr waren rund 200 Personen als „Fetzen“ verkleidet im Ortsgebiet von Ebensee unterwegs. Die Personen fanden sich in losen Gruppen zusammen und hielten sich überwiegend an die Corona-Bestimmungen.
Von Polizisten der PI Ebensee wurden am Nachmittag 40 Abmahnungen hinsichtlich der Abstandbestimmungen ausgesprochen, denen sofort nachgekommen wurde.

Ab 20 Uhr wurden die Ausgangsbeschränkungen durch die PI Ebensee mit insgesamt vier Streifen und neun Polizisten rigoros überwacht.

Bei dieser Überwachung wurden insgesamt
34 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung;
3 Anzeigen wegen des Nichttragens des MNS;
2 Anzeigen wegen Nichteinhalten des vorgeschriebenen Mindestabstandes und
1 Anzeige wegen verbotenen Ausschankes erstattet.

Weiters wurde zwei PKW-Lenkern der Führerschein wegen Übertretung nach § 5 StVO abgenommen.

Quelle: LPD OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at