10 Jahre Kinderrechte auf Verfassungsrang in Österreich

„Hinschauen! – und nicht wegschauen“ unter diesem Motto richtet sich die steirische Soziallandesrätin Doris Kampus an alle Steirerinnen und Steirer.

„Auch das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung ist eines der UN Kinderrechte und hat in Österreich Verfassungsrang. In den vergangenen Jahren haben wir in der Steiermark im Bereich des Kinderschutzes vieles verbessert und weiterentwickelt. Wir konnten Kinderschutzzentren in der gesamten Steiermark ausrollen und haben mit nun acht Zentren, alle Regionen gut ausgebaut.“ ist Landesrätin Kampus erfreut. „Unser Credo lautet weiterhin: Jedes Kind in der Steiermark soll innerhalb von 30 Minuten Schutz erhalten. Zudem konnte ein weiterer Meilenstein mit einer Kinderschutzkampagne in Form eines Kinderschutzpakets umgesetzt werden, um Kinder zu sensibilisieren.“ zeigt sich Doris Kampus entschlossen.  

„Doch durch die Corona-Krise hat sich hier vieles verändert und die Gewalt an Kindern hat leider auch in der Steiermark zugenommen. Durch das Wegfallen sozialer und physischer Begegnungen und durch das Home-Schooling sind viele Möglichkeiten weggefallen, um Kindern zu helfen, die von Gewalt betroffen sind.“ betont Kampus und ergänzt weiter: „Meine große Bitte an alle Steirerinnen und Steirer: Schauen und hören Sie nicht weg, wenn sie Gewalt an Kindern wahrnehmen! Infomieren Sie die steirische Kinder- und Jugendhilfe und helfen Sie so direkt und schnell dem Kind!“

©Das Land Steiermark, Kampus

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at