Red Bulls verlieren Auftaktspiel in die Pick Round



Frühe Führung in Bozen reichte nicht zum Sieg

Bozen, 14. Februar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg ist in Bozen mit einer 2:4-Niederlage gegen den HCB Südtirol Alperia in die Pick Round der bet-at-home ICE Hockey League gestartet. In einem intensiven Spiel führten die Salzburger anfangs nach frühem Tor von Dominique Heinrich, gerieten dann aber in Rückstand und konnten mit Rick Schofield zwischenzeitlich auf 2:2 ausgleichen. Am Ende hatten die Bozener aber das bessere Ende für sich. 

Die ersten Schüsse gehörten den Italienern, die beim Pick Round-Auftakt besser aus den Startlöchern kamen. In der 4. Minute aber zog Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich einfach aus dem rechten Bullykreis ab und traf gegen Bozens Torhüter Leland Irving zur frühen Führung der Red Bulls, die ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni und Alexander Rauchenwald antraten. Drei Minuten später (7.) prallte die Scheibe hinter Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux an die Stange und Bozens Gleason Fournier schob den Abpraller ins halbleere Tor zum Ausgleich ein. In einem ausgeglichenen Spiel übernahmen die Hausherren dann die Führung (13.), als Angelo Miceli im Powerplay einen Rebound zum 2:1 verwandelte. Kurz vor der ersten Pause waren die Salzburger im Powerplay bei mehreren guten Szenen vor dem Tor nochmal am Drücker, konnten aber vorerst nicht ausgleichen. 

Im zweiten Drittel wurde der Kampf auf Biegen und Brechen fortgesetzt, abwechselnd kam es vor beiden Toren zu starken Szenen. In der 28. Minute traf Rick Schofield im 5:3-Powerplay nach optimalem Querpass von John Hughes aus spitzem Winkel zum 2:2-Ausgleich. Vor den Toren wurde weiter intensiv gearbeitet, immer wieder kam es zu unübersichtlichen Tumulten und auch ersten Handgreiflichkeiten. In der 31. Minute verhinderte JP Lamoureux mit einem unglaublichen Save gegen den frei stehenden Anthony Badaro zunächst noch die Bozener Führung. Doch kurz darauf (33.) traf Daniel Catenacci im Powerplay zum 3:2 der Hausherren. Nach einem intensiven zweiten Abschnitt nahm der HCB wieder einen knappen Vorsprung mit in die Kabine. 

Im Schlussdrittel konnten die Südtiroler ihren Vorsprung ausbauen. Angelo Miceli traf verdeckt nach einem Bully vor dem Salzburger Tor (47.) und erhöhte aufs 4:2. Die Red Bulls spielten weiter auf das Anschlusstor, kamen nun aber nur selten zu guten Abschlüssen gegen die dicht stehende Bozener Abwehr und wurden selbst immer wieder gefährlich in die Defensive gezwungen. Drei Minuten vor dem Ende nahmen die Red Bulls den Goalie vom Eis, konnten aber nicht mehr verkürzen und unterlagen schließlich in Bozen gegen den Tabellenführer mit 2:4.   

bet-at-home ICE Hockey League 
HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 4:2 (2:1, 1:1, 1:0)
Tore: Fournier (7.), Miceli (13., 47.), Catenacci (33./PP) resp. Heinrich (4.), Schofield (28./PP2) 

Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich

„Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel von zwei guten Mannschaften. Am Ende haben die Special Teams den Unterschied gemacht. Unser Powerplay war heute nicht genug. Wir wissen, dass unser Powerplay Spiele entscheiden kann und das war heute nicht der Fall. Wir haben heute ein wichtiges Spiel verloren, haben aber noch viele Spiele vor uns und werden weiterarbeiten.“  

Die nächsten Spiele der Red Bulls | Pick Round

Fr, 19.02.21 | EC Red Bull Salzburg – EC-KAC | 19:15 | Sky Sport
So, 21.02.21 | EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19 | 16:00 | Livestream   
Di, 23.02.21 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | Sky Sport 

Tabellen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at