Wirtschaftsgebäude in Vollbrand. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Hartl, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Samstagabend, 13. Februar 2021, geriet ein Wirtschaftsgebäude in Vollbrand. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Gegen 20:15 Uhr dürfte das Wirtschaftsgebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens im Bereich einer Hackschnitzelanlage in Vollbrand geraten sein. Die Brandursache ist noch unbekannt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Kaindorf, Obertiefenbach, Stubenberg, St. Johann bei Herberstein, Kaibing, Blaindorf, Weiz und Pöllau konnten den Brand löschen und ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Körperverletzung: Festnahme

Graz, Bezirk Eggenberg. – Samstagabend, 13. Februar 2021, verweigerte ein Security-Mitarbeiter einem 34-Jährigen den Zutritt zu einer Tankstelle. Der „Abgewiesene“ rächte sich und schlug mit einem Schlagring gegen den Kopf des Security.

Gegen 20.35 Uhr wollte der 34-jährige in Graz wohnhafte Rumäne eine Tankstelle betreten. Aufgrund der geltenden COVID-Bestimmungen (begrenzte Kundenanzahl im Geschäft) wurde ihm dies vorübergehend von einem 44-jährigen Security-Mitarbeiter nicht gewährt. Nach einem kurzen Disput verließ der Rumäne das Geschäft. Er kehrte jedoch wenig später zurück und schlug mit einem Schlagring gegen den Kopf des Security. Das leicht verletzte Opfer konnte unter Mithilfe eines weiteren Security-Mitarbeiters den Täter verfolgen und bis zum Eintreffen der Polizei anhalten. Polizisten nahmen den Täter fest und überstellten ihn in das Polizeianhaltezentrum-Graz. Bei der Personendurchsuchung wurde auch die Tatwaffe (Schlagring) sichergestellt. Das Kriminalreferat der Grazer Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Kunden in Geschäft belästigt: Festgenommen

Graz, Bezirk Lend.– Ein 37-jähriger Slowene verhielt sich Samstagabend, 13. Februar 2021, in einem Geschäft aggressiv gegenüber weiteren Kunden und des Personals. Polizisten mussten den Mann festnehmen.

Gegen 19.30 Uhr kam es im Bereich des Grazer Hauptbahnhofes zu dem Vorfall. Ein in Graz wohnhafter Slowene (er schrie und belästige Kunden) wurde vom Personal angehalten und zur Rede gestellt. Polizisten mussten den Mann trotz mehrmaliger Abmahnung schließlich festnehmen. Der Slowene wurde in das Polizeianhaltezentrum-Graz überstellt.

Gewerbsmäßiger Betrug

Pirching am Traubenberg, Bezirk Südoststeiermark/Leibnitz. – Polizisten forschten einen 55-Jährigen Betrüger aus. Er soll für die Montage von Photovoltaikanlagen Geld kassiert haben. Es kam jedoch zu keiner Gegenleistung.

Der Südoststeirer soll mit zwei Kunden bereits im Februar und Juli 2020 einen Vertrag zur Errichtung einer Photovoltaikanlage abgeschlossen haben. Diese bezahlten die vereinbarte Summe von mehreren tausend Euro. Die Anlage wurde aber nicht errichtet und die Gegenleistung blieb bis dato aus. Polizisten zeigen den Mann nun wegen gewerbsmäßigen Betrug an. Dieser ist zum Vorwurf nicht geständig. Laut seinen eigenen Angaben würde es aufgrund der derzeitigen „COVID“ Lage zu Lieferproblemen kommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at