ÖSV News: Der neue Sprintweltmeister: Martin Ponsiluoma

WM Pokljuka | Sprint Herren | Simon Eder bester Österreicher

Der neue Sprintweltmeister heißt Martin Ponsiluoma. Der Schwede, der in seiner bisherigen Karriere noch nie ein Weltcup-Rennen für sich entscheiden konnte, sicherte sich in Pokljuka (SLO) mit einer fehlerfreien Schießleistung und einer starken Vorstellung auf der Loipe die Goldmedaille. Silber und Bronze gingen an Frankreich. Simon Desthieux blieb am Schießstand ebenfalls fehlerfrei und belegte mit 11,2 Sekunden Rückstand Rang zwei. Den dritten Platz sicherte sich dessen Landsmann Emilien Jacquelin, der sich mit einer Strafrunde und 12,9 Sekunden Rückstand über Bronze freuen darf.

Bester Österreicher war heute einmal mehr Simon Eder. Der Routinier lieferte eine gute Leistung, zeigte zwei gewohnt schnelle und fehlerfreie Schussserien und belegte am Ende Rang 16 (+56,4 sec.). Die weiteren Österreicher landeten im geschlagenen Feld. David Komatz und Felix Leitner belegten die Plätze 38 und 52. Julian Eberhard verpasste mit Rang 67 die Qualifikation für die Verfolgung.

STIMME:

Simon Eder (Rang 16): „Ich bin zufrieden mit meinem Rennen, denn es war durch die Kälte in den Fingern doch sehr schwierig am Schießplatz. Ich musste beim Schießen extrem langsam arbeiten, dadurch sind ein paar Sekunden liegen geblieben. Es war ein wichtiges Rennen mit Hinblick auf den Massenstart, dadurch war ich ein wenig nervös. Aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich hatte hervorragendes Material und das hat sich am Ende des Rennens sicher noch sehr bezahlt gemacht. Es ist alles sehr eng zusammen, daher kann man bei der Verfolgung taktisch agieren und hat immer jemanden zum Mitlaufen. Deswegen freue ich mich schon auf Sonntag.“

Weiteres Wettkampfprogramm WM Pokljuka:

Samstag, 13.02.2021, Sprint Damen, 14.30 Uhr
Sonntag, 14.02.2021, Verfolgung Herren, 13.15 Uhr
Sonntag, 14.02.2021, Verfolgung Damen, 15.30 Uhr
Dienstag, 16.02.2021, Einzelrennen Damen, 12.05 Uhr
Mittwoch, 17.02.2021, Einzelrennen Herren, 14.30 Uhr
Donnerstag, 18.02.2021, Single-Mixed-Staffel, 15.15 Uhr
Samstag, 20.02.2021, Staffel Damen, 11.45 Uhr
Samstag, 20.02.2021, Staffel Herren, 15.00 Uhr
Sonntag, 21.02.2021, Massenstart Damen, 12.30 Uhr
Sonntag, 21.02.2021, Massenstart Herren, 15.15 Uhr

Rang sieben für Dusek/Zerkhold im Teambewerb der Snowboardcross-WM

Jakob Dusek und Pia Zerkhold haben am Freitag bei der Snowboardcross-WM im schwedischen Idre Fjäll im Mixed-Teambewerb den guten siebenten Platz erreicht! Die beiden Niederösterreicher schafften als Zweite ihres Viertelfinal-Heats den Einzug in die Vorschlussrunde, nachdem sich Zerkhold im Fotofinish hauchdünn gegen die Französin Chloe Trespeuch durchgesetzt hatte.

Nach Platz vier im Halbfinale ging es für das rot-weiß-rote Duo schließlich im kleinen Finale um die Ränge fünf bis acht. Dort legte Dusek wie schon in den Läufen zuvor eine starke Fahrt hin und übergab als Erster an Zerkhold, die jedoch bei einem Sprung auf der langen Zielgeraden mit der Italienerin Raffaella Brutto aneinandergeriet und dabei zu Sturz kam.

„Es hat trotzdem Mega-Spaß gemacht“, meinte Zerkhold, für die die Titelkämpfe am Dienstag mit einem schweren Sturz in der Qualifikation nicht gerade verheißungsvoll begonnen hatten. „Ich habe heute den Sturz aber sehr gut ausblenden können, mich gut gefühlt und auch voll Gas geben können. Es war sehr cool, hier mit Jakob zu fahren“, ergänzte Zerkhold.

„Im Moment funktioniert bei mir beim Snowboarden alles so, wie ich mir das vorstelle. Ich habe als Erster, Zweiter und Erster in meinen Heats auch heute wieder meine gute Form ausspielen können. Der Teambewerb war echt lässig und das Viertelfinale mit dem erfolgreichen Fotofinish von Pia extrem spannend. Den Schwung von der WM nehmen wir jetzt zum Weltcup in der nächsten Woche auf die Reiteralm mit“, sagte Dusek, der schon als Vierter im Einzelbewerb am Donnerstag aufgezeigt hatte. Im Crosspark auf der Reiteralm tragen sowohl die Snowboardcrosser (Donnerstag, 18. Februar 2021) als auch die Skicrosser (Freitag, 19. Februar 2021) jeweils einen Weltcupbewerb aus.

WM-Gold in der Mixed-Teamentscheidung holte sich Australien in der Besetzung Jarryd Hughes und Belle Brockhoff vor Italien mit Lorenzo Sommariva und Michela Moioli sowie Frankreich mit Leo Le Ble Jaques und Julia Pereira de Sousa.

JWM Lahti | Mixed Team Silber zum Abschluss der Junioren-WM

Im Abschlussbewerb der Junioren-WM in Lahti (FIN) gab es für Österreich das nächste Edelmetall. Nach einem Sprung und 5km (Herren) bzw. 2,5km (Damen) auf der Loipe holt sich das ÖSV-Quartett bestehend Manuel Einkemmer, Stefan Rettenegger, Lisa Hirner und Sigrun Kleinrath im Mixed Team Bewerb die Silbermedaille. Gold geht an Titelverteidiger Norwegen, Bronze an Italien. 

Die heutige Silbermedaille ist nach einmal Gold und zweimal Bronze das vierte Edelmetall der Junioren-WM für die erfolgreichen ÖSV-KombiniererInnen.

***Stimmen:***

***Sigrun Kleinrath: (OÖ)*** „Es war ein supercooler Tag. Das Springen war heute viel besser als noch im Einzel und dann hat auch das Rennen für uns alle super gepasst.“

***Lisa Hirner: (STK)*** „Ich habe heute einen richtig soliden Sprung zeigen können und mich im Vergleich zu den letzten Tagen steigern können. Vor dem Rennen hatten wir eine gute Ausgangsposition und ich habe dann um jede Sekunde in der Loipe gekämpft. Mit dem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden.“

Team-Gold für Damen und Herren bei Junioren-WM

Nach dem Doppelsieg durch Niklas Bachlinger und David Haagen im Herren-Einzelbewerb der Junioren-WM in Lahti (FIN) am Donnerstag, gab es am Freitag erneut doppelten Grund zur Freude im österreichischen Skisprung-Lager: Sowohl die Damen als auch die Herren holten in den Teambewerben die Goldmedaillen. 

Bei den Herren siegten David Haagen, Daniel Tschofenig, Elias Medwed sowie der nun zweifache Junioren-Weltmeister Niklas Bachlinger vor den Teams aus Slowenien und Russland. Für die Damen waren Hannah Wiegele, Vanessa Moharitsch, Julia Mühlbacher und Lisa Eder vor den Teams aus Russland und Slowenien erfolgreich. 

***Stimmen Herren***

Niklas Bachlinger: „Das Team war heute den gesamten Wettkampf hindurch super drauf und wir sind natürlich mega happy, dass wir Gold holen konnten. Es war für mich die erste und gleichzeitig letzte Junioren-WM und daher freut es mich umso mehr, dass ich gleich mit zwei Medaillen heimfahren darf.“

David Hagen: „Nach dem gestrigen Ergebnis waren wir heute natürlich die Favoriten. Jeder hat seinen Job super gemacht und ich denke wir haben verdient die Goldmedaille gewonnen. Wir sind richtig stolz auf unsere Leistung und diesen Erfolg werden wir jetzt genießen.“

Elias Medwed: „Das gestrige Einzelspringen war für mich ein wenig enttäuschend, daher war ich mit meinem heutigen Auftritt sehr zufrieden. Wir haben bewiesen, dass wir ein richtig starkes Team sind und haben verdient mit einem gewaltigen Vorsprung gewinnen können. Mit der Goldenen sind wir alle mega happy und wir freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.“

Daniel Tschofenig: „Es war ein richtig geiler Tag und die Goldene ist ein super Gefühl. Nach dem vierten Platz gestern, waren heute richtig gute Sprünge dabei und ich hoffe, dass es so weitergeht. Ich denke, dass wir als Team heute den nächsten Schritt gemacht haben und ich freue mich schon auf die nächsten Bewerbe.“

***Stimmen Damen***

Hannah Wiegele: „Es war ein cooler Wettkampf und alle haben gute Sprünge gezeigt. Ganz oben zu stehen ist wunderschön und es war ein super Abschluss der Junioren-WM.“

Julia Mühlbacher: „Mit so einem großen Vorsprung zu gewinnen macht uns natürlich richtig Freude. Im Einzel hat es leider nicht so geklappt, aber heute haben wir die besten Sprünge gezeigt und uns verdient die Goldene geholt.“

Lisa Eder: „Wir waren alle sehr stark heute und jede hat super Leistungen gebracht. Der Sieg war sehr souverän und darüber sind wir natürlich super happy. Im Team Gold zu holen ist genial.“

Vanessa Moharitsch: „Jede von uns hat die besten Sprünge ausgepackt und dadurch haben wir souverän gewonnen. Wir sind mega happy mit der Leistung und das werden wir jetzt genießen.“

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at