JWM Lahti | Gold für Johannes Lamparter; Stefan Rettenegger holt Bronze

Im Einzelbewerb der Junioren-WM in Lahti (FIN) durfte sich das ÖSV-Team heute über zwei Medaillen freuen. Johannes Lamparter holt Gold, Silber geht an Matteo Baud (FRA), Bronze an Stefan Rettenegger. 

Lamparter, der bereits im Weltcup einige Top-Ergebnisse aufzuweisen hat, konnte bereits den Sprungdurchgang für sich entscheiden. Eine Weite von 95 Metern reichte für die zwischenzeitliche Führung, gefolgt vom Franzosen Matteo Baud auf Platz 2. Lamparters ÖSV-Teamkollegen Stefan Rettenegger und Manuel Einkemmer landeten nach dem Springen auf den Plätze 5 und 6 und hatten 28 bzw. 30 Sekunden Rückstand. 

Im Langlaufrennen konnte dem Tiroler über die 10 Kilometer niemand mehr das Wasser reichen. Nach seinem Sprungsieg knallte er mit einem Start-Ziel Sieg auch noch die schnellste Laufzeit in den Schnee und lief die Goldmedaille ungefährdet nach Hause. Der Franzose Matteo Baud hielt sich im Rennen auf Platz zwei und durfte sich im Ziel über Silber freuen. Platz drei und somit Bronze geht an Stefan Rettenegger. Der Salzburger lief lange Zeit gemeinsam mit Manuel Einkemmer, eher er sich auf der letzten Runde entscheidend absetzen konnte. Einkemmer fiel auf den sechsten Platz im Endergebnis zurück.

***Stimmen:***

***Johannes Lamparter:*** „Ich habe heute einen richtig coolen Tag gehabt. Dass ich in meinem letzten Wettkampf in der Junioren-Klasse die Goldmedaille geholt habe ist schon sehr cool. Auf der Schanze habe ich etwas Probleme gehabt, aber dann doch einen sehr guten Wettkampfsprung zeigen können. Das Rennen war dann einfach nur super und hat mir richtig getaugt, wir haben auch richtig schnelle Ski gehabt. Ich bin überglücklich, meine Junioren-Karriere so beenden zu dürfen und freue mich auf alles, was jetzt in Zukunft kommt.“

***Stefan Rettenegger:*** „Ich habe heute auf der Schanze schon echt einen guten Job gemacht und den besten Sprung von der Woche zeigen können. Da hab ich gewusst, dass viel drin ist heut. Im Rennen habe ich versucht, mit Manuel (Einkemmer, Anm.) nach vorne zu kommen. Wir sind auch ein bisschen näher gekommen und ich habe zum Schluss alles probiert, dass ich auf Matteo Baud aufschließe. Das ist mir auch gelungen, leider hat es dann aber für Platz zwei nicht ganz gereicht. Mit Bronze bin ich trotzdem richtig zufrieden und glücklich.“

Mit den Medaillen sichern sich die beiden nun, zusätzlich zu den normalen Quotenplätzen,  einen Fix-Startplatz im Weltcup bis zur nächsten Junioren-WM.

Morgen Freitag findet mit dem Mixed-Team Bewerb der letzte Wettkampf der Junioren-WM in Lahti statt. Für Österreich gehen Lisa Hirner, Sigrun Kleinrath, Stefan Rettenegger und Manuel Einkemmer an den Start.

Johannes Lamparter mit der Goldmedaille (Foto: FIS/Romna Eggert)

Stefan Rettenegger gewinnt Bronze (Foto: FIS/Romina Eggert)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist d69eab365fa62ddc-1024x683.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 89d69cbabe5b1b3c-1024x683.jpg
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at