Terra Mater – Die Reise der Eisbären

Zweiteilige Dokumentation ab 17.03., ab 20:15 Uhr auf ServusTV

In Kanada scheint nichts zu bleiben, wie es Jahrhunderte lang war – erst recht nicht das Meereis, wichtigstes Jagdrevier der größten an Land lebenden Raubtiere. Forscher sprechen von einem alarmierenden Rückgang der Eisbären-Population. Doch Dennis Compayre gibt sich damit nicht zufrieden. Er will genau wissen, wie die Bären mit den extremen Veränderungen umgehen und bricht zu einer bislang einmaligen Reise auf.

Bild:
ServusTV

Seit Jahrzehnten beobachtet Dennis die Bären der Hudson Bay; als langjähriger Eisbären-Scout kennt er die Tiere hier wie kein anderer und kann sogar einzelne Individuen unterscheiden. Er ist einer der wenigen Menschen, der bis auf wenige Meter genau vorhersagen kann, wo genau Bärenmütter im Winter ihre Jungen zur Welt bringen werden.

Jetzt wagt Dennis eine außergewöhnliche Expedition. Ein ganzes Jahr lang will er einer Eisbärenfamilie folgen – von dem Moment an, in dem die Jungtiere erstmals einen Blick aus der schützenden Höhle wagen bis zum nächsten Frühjahr. Welche Herausforderungen haben die Tiere zu meistern? Wie reagieren sie auf das schwindende Eis in der Hudson Bay? Dennis macht sich Sorgen und besonders eine Frage treibt ihn an: Haben Eisbären überhaupt eine Chance in einer Welt ohne Eis?

Die zweiteilige “Terra Mater“-Dokumentation “Die Reise der Eisbären“ erzählt die bewegende Geschichte eines Jahres mit den mächtigen Raubtieren des Nordens. Der urige Eisbär-Scout Dennis Compayre entführt den Zuschauer in eine Welt voller Kälte, Härte und Unerbittlichkeit – doch Dennis‘ langjährige Liebe zu den Eisbären und zur Natur der Hudson Bay verleiht dem Zweiteiler seine ganz eigene Intensität und Wärme. Denn Dennis gibt nicht auf, an die Eisbären zu glauben, an ihre Anpassungsfähigkeit und Stärke. Und wie es scheint, soll der alte Scout tatsächlich Recht behalten…

“Erste Schritte“, am Mi., 17.03., ab 20:15 Uhr
Mit Dennis lernen die Zuseher die Welt der Eisbären in der Hudson Bay in Kanada kennen, folgen ihm in einen unerbittlichen Lebensraum voll beißender Kälte, Eis und Schnee. Dennis hat zahllose Begegnungen mit Eisbären in freier Wildbahn erlebt und ein schier unerschöpfliches Wissen über die Tiere gesammelt. Er findet die Spur zu der Geburtenhöhle einer Eisbärin unter dickem Schnee. Das Weibchen verbringt dort den Winter, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Aber es ist nicht klar, ob sie genug Fettreserven hat, um für sich und den Nachwuchs zu sorgen. Denn Studien belegen: Es steht nicht gut um die Eisbären-Population in der Gegend. Und so beginnt ein banges Warten…

“Neue Welten“, am Mi., 24.03., ab 20:15 Uhr
Im zweiten Teil der Dokumentation scheint nicht alle Hoffnung verloren zu sein für die Eisbären der Hudson Bay: Ein Weibchen hat im Winter in seiner Höhle zwei gesunde Jungtiere zur Welt gebracht. Sehnlichst hat Dennis den Moment erwartet, wenn sich die Kleinen erstmals ins Freie wagen um die riesige weiße Welt um sie herum zu entdecken, die so viele Gefahren für Eisbären birgt. Aufopferungsvoll kümmert die Mutter sich um die Kleinen. Doch Dennis weiß: In Zeiten wie diesen stehen die Eisbären auf buchstäblich dünnem Eis. Welche Zukunft steht den Eisbären der Hudson Bay bevor?

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at