Aufstand in Tirol: Droht jetzt die Corona-Meuterei?

Talk im Hangar-7, am Do., 11.02., live ab 22:10 Uhr auf ServusTV

Foto:
(c) ServusTV / Neumayr Leo

Tirols Perspektiven
Viele Tiroler gehen auf die Barrikaden und hinterfragen grundsätzlich den Sinn der Maßnahmen, während die Kollateralschäden immer mehr Menschen in tiefes Leid stürzen. Schwer gebeutelt ist vor allem der Tourismus, die Lebensader des Heiligen Landes. Welche Zukunft hat Tirol ohne Tourismus? Fehlt der Politik nach wie vor eine klare Corona-Strategie? Sind die Ängste vor neuen Virus-Mutationen generell übertrieben? Und wie lange machen die Bürger das noch mit?

Die Gäste
Zu Gast sind Peter Wurm, Tiroler Unternehmer und Nationalratsabgeordneter der FPÖ, der sich vehement gegen die Maßnahmen stemmt und um die Zukunft seines Landes bangt. Wenig Verständnis für den Corona-Protest hat der Innsbrucker Tourismusforscher Andreas Reiter. Die nackten Zahlen würden keine Lockerungen zulassen, der Tourismus müsse sich langfristig umstellen. Die Medizinjournalistin Cornelia Stolze hält die Angst vor den Virus-Mutanten für übertrieben und plädiert für angemessene Maßnahmen. Der Arzt Dr. Christoph Specht ist besorgt über eine zunehmende Nachlässigkeit und wirbt für Durchhaltevermögen bei den Bürgern. Die Nerven zu bewahren, das fällt Sabrina Seidl aus Zirl im Tiroler Oberland jedoch immer schwerer: Die Wirtin und Kindergärtnerin steht mit ihrem Mann und den Kindern nach einem Jahr Pandemie vor dem finanziellen Ruin.

Peter Wurm, Unternehmer und Politiker (FPÖ)
Andreas Reiter, Tourismusforscher
Cornelia Stolze, Medizinjournalistin
Christoph Specht, Arzt
Sabrina Seidl, Gastronomin und Kindergärtnerin

Moderation: Michael Fleischhacker

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at