ServusTV: Peter Alexander – Eine Legende. Unvergessen. Ein persönliches Portrait von Otto Retzer

Freitag, 12.02., ab 22:10 Uhr

Zum 10. Todestag zeigt ServusTV dieses sehr persönliche Porträt der Showlegende Peter Alexander. Otto Retzer blickt darin auf das Leben und die Karriere seines Freundes. Mit Retzers persönlichen Anekdoten, historischem Archivmaterial, privaten Aufnahmen sowie emotionalen Gesprächen mit prominenten Freunden und Wegbegleitern zeichnet der Film ein sehr intimes Bild des Menschen Peter Alexander – vom Beginn seiner Karriere bis weit über seinen Tod hinaus.
Peter, der Große
Am Wörther See, 1992. Mit einer guten Geschichte, einem dicken Scheck und ein paar Flaschen Barbaresco von Kultwinzer Angelo Gaja unter dem Arm versuchte Otto Retzer seinen Wörther-See-Freund Peter Alexander genau 20 Jahre nachdem er mit „Hauptsache Ferien“ seinen letzten Spielfilm gedreht hatte, noch einmal vor die Kamera zu locken. Doch „Peter, der Große“ sagte mit Blick auf den edlen Barbaresco nur: „Lass uns lieber ein gutes Glasl Wein trinken und Schnurren erzählen“. Nach 600 erfolgreichen TV-Sendungen mit heute unvorstellbaren bis zu 40 Millionen Zusehern und 79 Prozent Marktanteil alleine in Deutschland, 500 Plattenveröffentlichungen und 39 Spielfilmen wollte sich der Publikumsliebling nur noch seinen Hobbys und dem Privatleben widmen.

Das letzte Treffen
Starpianist Rudolf Buchbinder erzählt in Otto Retzers Doku wie Alexander nur noch in privaten Runden begeistert Jazz spielte, Motorsport-Legende Dieter Quester und Juwelier Hans Schullin erinnern sich an gemeinsame Angel-Abenteuer. Schauspiel-Weggefährten wie Waltraud Haas, Barbara Wussow, Marianne Mendt, Anja Kruse, Harald Serafin, Felix Dvorak, Matthias Schuh und Karl Merkatz, Medien-Biographen wie Georg Markus, Claudio Honsal und Michael Jeannee blicken in das Seelenleben des begnadeten Sängers, Schauspielers und Parodisten, der sich nach dem Tod seiner Frau Hilde im Jahr 2003 völlig aus der Öffentlichkeit zurückzog und nur noch darauf wartete, dass die Sonne aufging und wieder unterging, aufging und wieder unterging. Rudolf Buchbinder erinnert sich an sein letztes Treffen mit Alexander – am 11.02.2011, einen Tag vor dessen Tod: „Das war etwas, dass ich nie in meinem Leben vergessen werde. Ihn das letzte Mal zu sehen und ihm in die Augen zu sehen und zu wissen, dass ich ihn das letzte Mal sehe. Er hatte keinen Lebenswillen mehr. Er wollte nicht mehr.“

© ServusTV
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at