David Egger: „Wohnzimmertests müssen für den Termin beim Friseur gelten“

Um wirklich allen Salzburger*innen kostenlos und zeitnah Antigen-Tests zu ermöglichen, fordert der Salzburger SPÖ-Chef außerdem den Ausbau der Teststraßen, mobile Testteams und Gratis-Tests in der Apotheke.

Wenngleich sich David Egger erleichtert zeigt, dass die Bundesregierung nach 11 Monaten Pandemie in der Bekämpfung des Virus erstmals auch strukturell auf kostenlose Antigentests setzt, sieht der Salzburger SPÖ-Chef die Notwendigkeit eines dringenden Ausbaus der Testkapazitäten: Mehr Teststraßen, die kostenlose Testmöglichkeit in Apotheken, und mobile Testteams. Gerade, weil die Teststraßen im ländlichen Raum für viele Menschen weite Wegstrecken erfordern, fordert Egger auch die Gültigkeit der so genannten Wohnzimmertests: „Wenn die Kinder in der Schule Nasenbohren können, muss man das den Erwachsenen daheim auch zutrauen können. Ich fordere daher die Bundesregierung auf, auch die Wohnzimmertests als Eintrittsmöglichkeit für Museumsbesuche, körpernahe Dienstleistungen wie den Friseur und künftig endlich auch für den Sport zuzulassen.“

Test-Busse für Menschen mit geringerer Mobilität

„Es darf nicht so weit kommen, dass die Leute wechselseitig keinen Friseur- oder keinen Testtermin bekommen“, zeigt dich der Salzburger Oppositionsführer David Egger besorgt. Denn schon jetzt zeichnet sich auf der Online-Plattform Salzburg-testet.at ab, dass die Testkapazitäten spätestens dann, wenn die Eintrittstests ab 8. Februar möglich sind, rasch vollkommen ausgelastet sein werden. Egger erwartet sich von der Landesregierung daher schleunigst ein Aufstocken der Teststraßen und wünscht sich gerade für Menschen, die nicht so mobil sind, auch mobile Testteams. Mit Test-Bussen, wie sie in der oberösterreichischen Stadt Wels bereits im Einsatz sind, könnte man flächendeckend ein barrierefreies Angebot realisieren: „Menschen mit eingeschränkter Mobilität fällt es oft schwer, die angebotenen Tests in Anspruch zu nehmen. Wenn die Covid19-Teststraße mit dem Bus angerollt kommt, löst das für Leute, die keinen Selbsttest machen wollen oder können, viele Probleme.“

Kostenlose Abgabe und Durchführung von Tests in Apotheken

Außerdem sieht Egger die Bundesregierung am Zug, so schnell wie möglich, gemeinsam mit den Sozialversicherungen die Schaffung kostenloser Testmöglichkeiten in den Apotheken zu realisieren: „Wer einen Antigentest braucht, soll diesen mit seiner E-Card gratis in der Apotheke erhalten und bei Bedarf, wie jetzt schon möglich, gleich vor Ort fachkundig durchführen lassen können.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at