Reifenplatzer: Lkw umgekippt / Tankfahrzeug stürzte ab. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

A9/Gersdorf, Bezirk Leibnitz. – Nach einem „Reifenplatzer“ prallte ein Sattelzug Mittwochnachmittag, 3. Februar 2021, gegen eine Betonleitwand und stürzte um. Der Lenker (39) wurde leicht verletzt. Die A9 war für die Dauer der Fahrzeugbergung rund zwei Stunden lang gesperrt.

Gegen 15.15 Uhr fuhr der 39-jähriger Lkw-Lenker aus Bosnien und Herzegowina am ersten Fahrstreifen der A9-Pyhrnautobahn in Richtung Spielfeld, als plötzlich der rechte vordere Reifen des Sattelzugfahrzeuges platzte. Daraufhin geriet der Sattelzug ins Schleudern. Der 39-Jährige konnte das Fahrzeug nicht mehr abfangen, woraufhin er die rechte Betonleitwand touchierte. In der Folge stürzte der Lkw auf die besagte Betonleitwand und kam darauf liegend zum Stillstand. Am Anhänger befindliche Papierrollen fielen zum Teil über die Böschung auf die darunterliegende Begleitstraße.

Der 39-Jährige konnte sich selbstständig befreien und wurde lediglich leicht verletzt. Er konnte nach einer ambulanten Behandlung im LKH Südsteiermark, Standort Wagna, bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die A9 war für die Dauer der Fahrzeugbergung von 16.14 Uhr bis 18.10 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Ableitung des Verkehrs erfolgte in Gersdorf.

Tankfahrzeug stürzte ab

Fohnsdorf, Bezirk Murtal. – Beim Anlegen von Schneeketten kam Mittwochnachmittag, 3. Februar 2021, ein Tankfahrzeug ins Rutschen und stürzte über eine Böschung. Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt. 

Gegen 13.50 Uhr fuhr der 38-jährige LKW-Lenker aus dem Bezirk Leoben mit seinem Tankfahrzeug vom Ortszentrum Fohnsdorf kommend die Gemeindestraße Gstättnerweg hinauf. Bei der Zufahrt über die unbefestigte, steile und kurvenreiche Straße geriet der LKW aufgrund der vereisten und schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und blieb in einem steilen Abschnitt hängen.

Beim Versuch, die Schneeketten anzulegen, geriet der LKW wieder ins Rutschen. Er schlitterte rückwärts, kam von der Fahrbahn ab, stürzte etwa zehn Meter über eine steile Böschung und kam schließlich am Dach liegend zum Stillstand. 

Der 38-Jährige konnte sich durch einen Sprung vom Fahrzeug retten und erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Das beladene Heizöl verblieb im unversehrten Tank und wird von einer Firma fachgerecht abgepumpt.  Die Feuerwehren Fohnsdorf und Judenburg standen im Einsatz. 

Am Schutzweg angefahren: Fahrerflucht

Weiz. – Mittwochabend, 3. Februar 2021, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker eine 42-jährige Fußgängerin und ihren Hund am Schutzweg an. Die Frau und das Haustier wurden verletzt. Nun laufen die Ermittlungen nach dem fahrerflüchtigen Lenker.

Gegen 19.30 Uhr bog ein bisher unbekannter Pkw-Lenker mit einem grau/silber-färbigen Pkw von der Wielandgasse kommend nach links in Richtung Gleisdorfer Straße ein. Dabei fuhr er gegen das Bein einer zu diesem Zeitpunkt am Schutzweg befindlichen Fußgängerin (42) aus Weiz. Sie beabsichtigte den Schutzweg bei grünem Licht der Ampel zu überqueren und stürzte nach der Kollision zu Boden. Ihr an der Leine daneben mitgeführte Mischlings-Hund wurde vom Pkw überfahren.

Der Lenker verzögerte zwar kurz seine Geschwindigkeit, beschleunigte kurz darauf jedoch seinen Pkw wieder und fuhr in Richtung Gleisdorf davon. Die 42-Jährige erlitt leichte Verletzungen (Prellungen) und wurde vom Rettungsdienst ins LKH Weiz eingeliefert. Der überfahrene Hund wurde zum Tierarzt verbracht. Die Fahndung nach dem fahrerflüchtigen Pkw-Lenker läuft.

Beim Kochen eingeschlafen

Graz, Bezirk Waltendorf. – Angebranntes Kochgut führte Mittwochnacht, 3. Februar 2021, zu einem Brand in einer Wohnung. Der Bewohner dürfte lediglich leicht verletzt worden sein.

Gegen Mitternacht beabsichtigte der 54-jährige Wohnungsinhaber in seiner Küche Würste in einem Kochtopf zuzubereiten. Dabei schlief er ein, woraufhin es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz löschten den Brand. Glücklicherweise wurde lediglich der Kochtopf beschädigt. Es entstand kein weiterer Schaden. Der 54-Jährige wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins LKH Graz-West eingeliefert.

Kollision zwischen Pkw und Radfahrer

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 32-jähriger Radfahrer kollidierte Mittwochmittag, 3. Februar 2021, mit einem Pkw und verletzte sich schwer.

Gegen Mittag fuhr der 32-jährige Grazer mit seinem E-Bike auf der Straßganger Straße in Richtung Norden und beabsichtigte, die Kreuzung mit der Eckertstraße geradeaus zu überqueren. Dabei hielt er weder an der für ihn geltenden Stopptafel vor der Kreuzung an noch achtete er auf den Querverkehr; er verringerte lediglich seine Fahrgeschwindigkeit und schaute beim Einfahren in die Kreuzung auf sein Navigationsgerät, das am Fahrradlenker montiert war. 

Ein 68-jähriger Pkw-Lenker aus Graz konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Fahrradlenker. Der 32-Jährige wurde mit einer schweren Verletzung am rechten Fuß ins UKH Graz eingeliefert, wo er operativ versorgt wurde. 

Lenker ausgeforscht

Weiz. – Wie berichtet, fuhr ein vorerst unbekannter Fahrzeuglenker Mittwochabend, 3. Februar 2021, eine 42-jährige Fußgängerin und deren Hund auf einem Schutzweg nieder und beging Fahrerflucht. Nun forschten Polizisten den 20-jährigen Lenker aus. Er besitzt keine Lenkberechtigung.

Aufgrund von Zeugenangaben konnten Hinweise auf den Pkw eines 20-Jährigen aus dem Bezirk Weiz erlangt werden. Bei einer Überprüfung des jungen Mannes Donnerstagvormittag, zeigte sich dieser geständig den Pkw gelenkt zu haben. Ein Alkotest ergab eine leichte Alkoholisierung. Ob diese auch zum Tatzeitpunkt vorlag, ist Gegenstand noch andauernder Ermittlungen.

Der 20-Jährige besitzt keine gültige Lenkberechtigung. Neben Verwaltungsanzeigen erwarten ihn nun auch Anzeigen an die Staatsanwaltschaft.

Von Leiter gestürzt

Heiligenkreuz am Waasen, Bezirk Leibnitz. – Eine 71-Jährige stürzte Freitagmittag, 4. Februar 2021, von einer Leiter und wurde dabei schwer verletzt.

Die 71-Jährige stieg gegen 12:00 Uhr über eine Aluminiumleiter auf den Heuboden des ehelich gemeinsamen Bauernhofes. Als die Frau die letzte Sprosse auf einer Höhe von rund drei Meter erreicht hatte, kippte die Leiter seitlich weg. Die 71-Jährige stürzte auf den Betonboden und blieb bewegungsunfähig liegen. Ihr Gatte kam rund 30 Minuten später nach Hause und hörte die Hilferufe seiner Frau. Er eilte zur Hilfe und alarmierte über Handy die Einsatzkräfte. Die 71-Jährige wurde nach der medizinischen Erstversorgung in das LKH Graz geflogen und dort stationär aufgenommen.    

Raubüberfall

Graz, Bezirk Andritz. – Donnerstagabend, 4. Feber 2021, überfiel ein Unbekannter eine Trafik und entkam mit einem geringen Bargeldbetrag. Die Fahndung läuft, es wurde niemand verletzt.

Der Unbekannte betrat gegen 17:30 Uhr die Trafik in der Andritzer Reichstraße, bedrohte zwei weibliche Angestellte mit einem Messer und flüchtete nach dem Ausfolgen der Beute zu Fuß. Eine großangelegte Fahndung blieb ergebnislos, nach dem Räuber wird nun örtlich gefahndet.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at