Red Bulls blieben zuhause gegen Linz ohne Punkte



Mittwoch folgt gleich nächstes Heimspiel gegen Innsbruck

Salzburg, 2. Februar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Steinbach Black Wings 1992 mit 2:4 geschlagen geben. Nach anfänglicher Überlegenheit der Salzburger kamen die Oberösterreicher immer besser ins Spiel und nutzten schließlich ihre Chancen. Für die Red Bulls trafen Florian Baltram und eine Sekunde vor Schluss Daniel Jakubitzka. 

Ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Paul Huber und Jack Skille, dafür nach mehreren Wochen Verletzungspause wieder mit Alexander Rauchenwald gingen die Red Bulls in die Begegnung und bestimmten anfangs das Geschehen auf dem Eis. In der 4. Minute zog aber plötzlich Linz‘ bester Torschütze Brian Lebler nach kurzem Breakaway aus Halbdistanz ab und traf zur frühen Führung der Gäste. Das brachte die Oberösterreicher besser ins Spiel, wenn gleich die Salzburger weiter die tonangebende Mannschaft blieben. Derek Joslin hatte die Möglichkeit am rechten Pfosten (8.), konnte Linz‘ Torhüter Luka Gracnar aber nicht überraschen. Schuss um Schuss prasselte danach aufs Linzer Gehäuse – u.a. bei zwei Überzahlspielen –, aber der Slowene hielt seinen Kasten sauber. Erst zum Ende des Drittels wurden die Linzer wieder offensiver, sorgten u.a. für ein gefährliches Gestocher vor dem Tor von Jean-Philippe Lamoureux (17.). Nach 20 Minuten nahmen die Gäste die Führung mit in die Kabine, die Red Bulls hätten gemessen an den Schüssen aber führen müssen. 

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nahmen die Red Bulls zunächst das Heft in die Hand, aber die Linzer waren jetzt besser auf die Salzburger eingestellt und sorgten bald für ein ausgeglichenes Hin und Her. In der 29. Minute nutzten die Gäste dann ihr erstes Powerplay und erhöhten zur 2:0-Führung, Brian Lebler traf mit seinem zweiten Tagestreffer aus Halbdistanz genau ins Kreuzeck. Die Red Bulls drückten weiter auf den ersten Treffer und kamen immer wieder zu Möglichkeiten, aber kaum zu zwingenden Chancen gegen die nun dicht stehende Linzer Verteidigung. In der 39. Minute aber war die Scheibe endlich im Tor. Florian Baltram stand beim genialen Pass von Rick Schofield genau richtig am linken Pfosten und netzte zum 1:2-Zwischenstand nach 40 Minuten ein. 

In der 42. Minute erhöhten die Gäste ihren Vorsprung wieder auf 2 Tore, Stefan Gaffal netzte im Powerplay nach Rebound ein. Die Salzburger wollten sofort die Antwort geben, hatten in der 44. (Powerplay) und 46. Minute Pech bei Stangenschüssen. Aber auch die Oberösterreicher spielten weiter nach vorn und blieben permanent gefährlich, sodass Salzburgs Offensivbemühungen immer wieder gestört wurden. In den letzten Minuten intensivierten die Red Bulls nochmals den Angriff, aber die Scheibe verlor sich im dichten Gedränge in Zweikämpfen oder wurde von Luka Gracnar gestoppt. In der 59. Minute machten die Gäste noch ein Empty-Net-Tor und eine Sekunde vor dem Ende gelang Daniel Jakubitzka sogar noch der zweite Salzburger Treffer, der die 2:4-Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht aus Linz aber auch nicht besser machte. 

Morgen, Mittwoch, bestreiten die Red Bulls gleich das nächste Heimspiel. Im drittletzten Spiel des ICE Grunddurchgangs, Phase 1, und zugleich einzigen Spiel an diesem Tag ist der HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ zu Gast in der Salzburger Eisarena. Die Tiroler waren heute spielfrei. Das Spiel gibt es wieder im kostenlosen Livestream der Red Bulls.    

bet-at-home ICE Hockey League 
EC Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings 1992 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)
Tore: Baltram (39./PP), Jakubitzka (60.) resp. Lebler (4., 29./PP), Gaffal (42./PP), Zusevics (59./EN) )   

Salzburgs Verteidiger Daniel Jakubitzka

„Wir waren heute schlecht. Wir haben die Scheibe irgendwohin gespielt und nicht das gezeigt, was wir zuletzt in Wien gespielt haben. Chancen hatten wir genug, aus denen hätten wir viel mehr machen müssen. Jetzt gibt es nur eines: Spiel schnell abhaken, Kopf frei bekommen und gut regenerieren, denn morgen steht schon das nächste Spiel gegen Innsbruck auf dem Plan.“  

Die letzten Spiele der Red Bulls im Grunddurchgang, Phase 1
 
Mi, 03.02.21 | EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ | 19:15 | Livestream
Fr, 05.02.21 | iClinic Bratislava Capitals – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | Live.ice.hockey
So, 07.02.21 | EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers | 16:30 | Livestream

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at