Die Reiteralm ist erstmals Schauplatz von Snowboardcross- und Skicross-Weltcuprennen

Der Crosspark auf der steirischen Reiteralm ist am 18. und 19. Februar 2021 erstmals Schauplatz von Weltcuprennen der Snowboard- und Skicrosser! Die vom amtierenden SBX-Weltcupsieger Alessandro Hämmerle angeführten ÖSV-Snowboarder dürfen sich damit ebenfalls über ein Heimrennen freuen, wie die rot-weiß-roten Skicrosser rund um die steirische Lokalmatadorin Katrin Ofner, die kurz vor Weihnachten in Val Thorens (FRA) ihren ersten Weltcupsieg gefeiert hat.

Dank der guten Zusammenarbeit des Österreichischen Skiverbandes mit dem Internationalen Skiverband FIS sowie der Unterstützung des ORF, des Landes Steiermark und der regionalen Partner auf der Reiteralm ist es gelungen, die beiden Bewerbe kurzfristig in den heurigen Weltcupkalender aufzunehmen. Das Finale der Snowboardcrosser steht am Donnerstag, 18. Februar 2021, auf dem Programm. Die Skicrosser sind am Freitag, 19. Februar 2021, an der Reihe. Startzeit ist jeweils um 11.30 Uhr, beide Rennen werden ab 11.25 Uhr LIVE auf ORF 1 übertragen.

„Wir freuen uns, dass wir in dieser herausfordernden Saison nun kurzfristig auch noch Weltcuprennen im Snowboardcross und Skicross in Österreich veranstalten können. Der enge Austausch mit der FIS war ebenso Voraussetzung dafür wie die Unterstützung seitens des ORF, des Landes Steiermark und unserer Freunde und Partner auf der Reiteralm“, erklärt ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel. „Die Steiermark genießt dank der erstklassigen Durchführung von Weltcup-Veranstaltungen weltweit einen hervorragenden Ruf. Wir sind sehr stolz, dass in diesem Winter der Weltcup-Tross der Snowboardcrosser und Skicrosser zum ersten Mal auf der Reiteralm Station macht“, so Karl Schmidhofer, der Präsident des Steirischen Skiverbandes.

Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler freut sich über die Weltcupbewerbe im Crosspark Reiteralm: „Ich sehe es als eine besondere Auszeichnung, dass in diesem von der Pandemie geprägten Winter, in dem so vieles unmöglich ist, mit den Snowboardcross- und Skicross-Rennen zwei weitere Weltcupentscheidungen in der Steiermark über die Bühne gehen können. Dass dabei erstmals die Reiteralm mit ihrem Crosspark zum Zug kommt, ist umso erfreulicher.“ Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl betont: „Die Steiermark wird ihrem Ruf als hervorragendes Gastgeberland von internationalen Sportevents einmal mehr gerecht werden. Auch wenn die Bewerbe ohne Zuseherinnen und Zuseher vor Ort stattfinden müssen, sind die Fernsehbilder eine unbezahlbare Werbung für das grüne Herz Österreichs und die Tourismusregion Schladming-Dachstein.“

„Ein großer Dank dem ÖSV, der FIS, dem Steirischen Skiverband, dem Organisationsteam rund um den USC Crosspark Reiteralm und allen, die unter den erschwerten Bedingungen dieser Zeit zur erfolgreichen Austragung beitragen. Viel Erfolg den Athletinnen und Athleten und ganz besonders den ÖSV-Assen und unseren steirischen Lokalmatadorinnen und Lokalmatadoren!“, so Drexler und Eibinger-Miedl unisono.

„Wir sind sehr stolz darauf, die internationale Skicross und Snowboardcross-Weltelite bei uns auf der Reiteralm begrüßen zu dürfen. Das Renngelände präsentiert sich bereits jetzt in einem perfekten Zustand. Die Qualität der Strecke und die perfekte Organisation durch den USC Crosspark Reiteralm konnte schon mehrmals bei internationalen Europacup- und FIS-Rennen, im Speziellen jedoch bei der Junioren-WM 2019 in diesen beiden Disziplinen, unter Beweis gestellt werden. Wir freuen uns, diese Weltcup-Veranstaltung bei uns durchführen zu können“, bekräftigt der Geschäftsführer der Reiteralm Bergbahnen, Daniel Berchthaller.

Logo: ÖSV

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at