Arbeitsmarktinformation Bezirk Liezen: 1.639 Arbeitslose

Das Arbeitsmarktservice Liezen (AMS) informiert über die aktuellen Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt mit Ende Jänner 2021:

Die ersten Zahlen der regionalen Arbeitsmarktstatistik im neuen Jahr zeigen ein unverändertes Bild mit einem deutlichen Plus bei der Arbeitslosigkeit im Bezirk Liezen. „Die Monatsbilanz der Arbeitslosenzahlen im Jänner zeigt, dass die Arbeitsmarktlage im Bezirk Liezen weiter sehr angespannt bleibt. Die Zahl der Arbeitslosen ist um 1.639 Personen oder 76,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen, die Stellenzugänge sind rückläufig“, berichtet AMS-Leiter Helge Röder über die aktuellen Arbeitsmarktdaten. „Neben dem krisenbedingten Anstieg der Zahlen in vielen Branchen und dem fehlenden Start in die Wintersaison im Tourismus, prägen saisonale und witterungsbedingte Schwankungen, die vor allem das Bauwesen betreffen, die aktuellen Entwicklungen“, so Röder.

  • Ende Jänner waren insgesamt 3.790 Personen arbeitsuchend vorgemerkt – das bedeutet einen Anstieg um +76,2 %. Die Zahl der Schulungsteilnehmer_innen befindet sich mit 322 Personen unter dem Vorjahresniveau (-6,4 %). „Trotz des Lockdowns versuchen wir unsere Schulungsaktivitäten hoch zu halten und bieten im Rahmen der Corona Joboffensive Qualifizierungen an“, erklärt Röder. Insgesamt (Arbeitslose und Personen in Schulung) sind 4.112 Personen (ein Plus von 1.617) mehr als im Vorjahr beim AMS Liezen gemeldet.
  • Geschlechtsspezifisch unterscheiden sich die Arbeitsmarktdaten: 1.657 Frauen (+133,4 %) und 2.133 Männer (+48,0 %) sind arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist bei allen Personengruppen deutlich angestiegen. Nach Branchen gibt es die meisten Vorgenmerkten im Bereich der Beherbergung und Gastronomie (1.148 Personen) und im Bauwesen (790 Personen).
  • 964 Personen (258 Frauen und 706 Männer) haben sich im Jänner neu arbeitslos gemeldet, das sind um -26 oder -2,6 % weniger als im Vorjahr. Rund 40 Prozent dieser Personen hat derzeit eine Einstellzusage. „Leider beobachten wir aktuell, dass aufgrund des dritten Lockdowns sich Einstellzusagen auch wieder zerschlagen haben“, da bei geschlossenen Betrieben keine Arbeitsaufnahmen möglich waren“, berichtet Helge Röder. Nach Branchen betrachtet, kommen die stärksten Zugänge aus dem Bauwesen und der Produktion.
  • Die Zahl der Abgänger_innen aus Arbeitslosigkeit war im Jänner mit 578 Personen (-138 oder -19,3 %) niedriger als im Vorjahr. Nach Branchen betrachtet, können die meisten Arbeitsaufnahmen in der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften beobachtet werden.
  • Im Jänner wurden 286 freie Stellen (-229 oder -44,5 % gegenüber dem Vorjahr) dem AMS gemeldet und zeigen einen massiven Einbruch am Stellenmarkt. Insgesamtstehen derzeit mit 718 offenen Stellen weniger Jobs (-292 oder -28,9 %) zur Verfügung. Trotz des Stellenrückganges werden speziell Fachkräfte weiterhin in vielen Wirtschaftsbereichen gesucht. Im Jänner konnten im Gesamtbezirk 372 Stellen abgedeckt werden.
  • Am Lehrstellenmarkt ist der Bestand an sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden mit 24 Jugendlichen angestiegen (+8 oder +50,0 %). Das Angebot an offenen Lehrstellen ist zum Vorjahr leicht rückläufig (-22 oder -6,4 %). Insgesamt stehen derzeit 322 Lehrstellen und Ausbildungsmöglichkeiten verteilt über viele Branchen zur Verfügung. „Nächste Woche in den Semesterferien findet über das BerufsInfoZentrum – Steiermarkweit – ein Online-Treffpunkt für Jugendliche, Eltern, Pädagoge_innen und alle Interessierte statt – die POWERWOCHE“, informiert Röder. Täglich von 10:00 bis 11:00 Uhr besteht die Möglichkeit, Informationen rund um die Lehre und Lehrstellensuche zu erhalten. Nach Anmeldung über biz.liezen@ams.at kann man sich den Wunschtermin aussuchen und man erhält den Link für den Online-Treffpunkt über Webex zugeschickt.
  • Die Zahl der Asylberechtigten ist zum Vormonat zurückgegangen. 28 Personen (-8) sind aktuell beim AMS Liezen vorgemerkt, das sind 0,7% der vorgemerkten Arbeitslosen im Bezirk Liezen. 13 Personen haben im Jänner bereits eine Arbeit gefunden.

Logo: AMS

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at