Tipico Bundesliga:ROTE BULLEN FESTIGEN TABELLENFÜHRUNG

TORSCHÜTZEN: KOITA (14./FE), DAKA (35.), MWEPU (79.)

Spielbericht: FC RED BULL SALZBURG; Foto: Red Bull/GEPA Pictures

Unsere Mannschaft fährt nach einer überzeugenden Vorstellung gegen den TSV Hartberg den dritten Zu-null-Sieg in Folge ein und marschiert damit weiter an der Tabellenspitze.

SPIELBERICHT

Die Bedingungen in Hartberg versprachen zunächst keinesfalls ein attraktives Spiel – was es letztlich aber doch werden sollte. So fand man in der Profertil Arena einen holprigen Untergrund vor, mit dem unsere Burschen besser zurechtkamen, denn holprig war unser Start in die Partie ganz und gar nicht. Mit dem Ziel gestartet, zu keiner Zeit Zweifel am heutigen Ausgang pro Salzburg aufkommen zu lassen, stellte Jesse Marsch seine Mannen gar offensiv so ein, dass das Sturmduo Sekou Koita/Patson Daka des Öfteren wegen Abseits zurückgepfiffen werden musste. So auch nach sieben Minuten, als Letzterer das Leder erstmals ins gegnerische Tor beförderte, aber zuvor eine Fußspitze zu weit vorne gestanden war und somit nicht jubelnd abdrehen durfte. Wenig später war dies dafür Sekou Koita vergönnt. 

Unser malischer Sturmtank holte einen Elfmeter heraus und verwandelte diesen selbst eiskalt zur frühen1:0-Führung (14.), ehe er wenig später beinahe das Zweite nachlegen hätte können, allerdings aus aussichtsreicher Position etwas überhastet verzog (16.). Die Kräfteverhältnisse waren klar verteilt. Unsere Burschen machten das Spiel und pressten weiterhin wie wild – was nach einer guten halben Stunde erneut belohnt wurde. Ein Angriff über die rechte Seite von Enock Mwepu leitete das 2:0 ein, über Sekou Koita gelangte der Ball zu Patson Daka, der mit einem überlegten Abschluss ins lange Eck für die komfortable 2:0-Pausenführung sorgte (35.).

Etwas ruhiger ging es in den zweiten 45 Minuten zu. Die Hartberger wehrten sich mit allen Mitteln erfolgreich gegen einen höheren Rückstand und setzten selbst vereinzelt Nadelstiche nach vorne. So fand Chabbi per Kopf die beste Chance für die Hausherren vor, brachte das Spielgerät aber nicht aufs Tor von Cican Stankovic (54.). Ansonsten spielte sich das Geschehen unverändert auf der Gegenseite ab, wenngleich die Präzision in unseren Angriffen etwas abnahm – denn mit zunehmender Dauer des Spiels nahm auch die Qualität des Feldes weiter ab. Hohe Rasenklumpen standen unseren Kombinationen dabei oftmals im Weg.

Nicht so in Minute 79, als Patson Daka sich sehenswert durchtankte und das Auge für Enock Mwepu hatte, der aus kürzester Distanz ungehindert zum 3:0 einschoss und endgültig alles klarmachte. Unsere Burschen drückten auch in der Folge noch auf das nächste Tor und hatten in Person von Enock Mwepu und Antoine Bernede sogar das 4:0 auf dem Fuß, scheiterten aber im Abschluss. Einen Höhepunkt gab es kurz vor dem Ende noch: Die Youngsters Benjamin Sesko und David Affengruber kamen nach ihrer Einwechslung zu ihren Pflichtspieldebüts für unsere Roten Bullen und feierten somit einen perfekten Einstand.

STATEMENTS

Jesse Marsch

Es war ein richtiger Kampf mit dem Platz. Aber wir haben eine gute Mischung aus Kampf und Direktspiel gefunden und in den richtigen Momenten gepflegten Fußball gespielt. Letztendlich eine der reifsten Leistungen in dieser Saison.

Andre Ramalho:

Wir haben die letzten drei Spiele ganz wenig zugelassen und noch dazu machen wir mit unserer Wucht nach vorne weiter. Ich glaube, diese Balance, die wir brauchen, haben wir gerade. Wir haben noch viel vor uns, aber die Richtung stimmt, und wir müssen genau so weitermachen.

Patson Daka

Ich bin beeindruckt von der Art und Weise, wie wir heute gespielt haben. Wir haben versucht, den schlechten Rasen einfach zu ignorieren und wollten von vornherein keine Ausreden gelten lassen.

AUFSTELLUNG

WECHSEL

Aaronson für Sucic (71.), Adeyemi für Koita (71.), Sesko für Daka (87.), Affengruber für Camara (87.), Farkas für Ulmer (87.)

GELBE KARTE

Koita (24./Foul)

NICHT EINSATZBEREIT

Okafor, Solet (beide erkrankt), Bernardo (Seitenbandteilabriss), Wöber (Oberschenkel)

Tabelle

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at