Red Bull Juniors mit 5:2-Sieg über Feldkirch



Finale der österr. Meisterschaft am 11. & 13. Februar  

Salzburg, 30. Jänner 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors sicherten sich mit einem Gesamtscore von 9:4 über die VEU Feldkirch den Einzug in das Finale der österreichischen Meisterschaft der Alps Hockey League. Im Rückspiel setzten sich die Red Bulls mit einem 5:2-Sieg durch. Stürmer Nikolaus Heigl (18) erzielte seinen Premierentreffer im Seniorenbereich. Das Finale findet am 11. & 13. Februar 2021 statt.

Direkt vom Beginn weg wollten die Red Bull Hockey Juniors heute alles klar machen. So starteten sie mit viel Energie und dem 4:2-Polster aus dem Hinspiel in das Spiel. Alex Caffi im Tor hatte dabei bereits nach 90 Sekunden das Glück bei einem Cimmerman-Stangenschuss auf seiner Seite. Julian Lutz brachte die Red Bulls mit 1:0 in Führung, als er nach einem Borzecki-Schuss goldrichtig stand und nur mehr abstauben musste. Vereinzelt hatten die Gäste offensive Akzente, wurden gegen Ende des ersten Drittels stärker. 

Den Schwung nahmen die Feldkircher dann mit aus der Kabine. Mit viel Körpereinsatz hielten sie gegen die Juniors dagegen. Torhüter Florian Bugl ließ zwei Mal sein Können blitzen und auf der Gegenseite hielt Routinier Alex Caffi seine Mannschaft im Spiel und im Bewerb. So nutzen seine Vorderleute einen Fehler im Spielaufbau der Juniors. Martin Mairitsch und Christoph Draschkowitz fanden plötzlich eine 2:0-Chance vor und ließen sich mit einem Doppelpass nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. 

Im Schlussabschnitt diktierten die Red Bulls wieder das Spielgeschehen. Es war ein Doppelpack durch Nikolaus Heigl (erstes AHL-Tor) und Jakub Borzecki binnen 56 Sekunden, der die Juniors wieder in Führung brachte. Im Powerplay versuchte Trainer Lampert aufgrund des Gesamtscores früh mit einem Empty Net alles auf eine Karte zu setzen, was ihm mit dem 2:3 Anschlusstreffer durch Korecky auch gelang. Am Ende traf Oskar Maier in der 57. Minute ins leere Tor und Verteidiger Philipp Wimmer schlenzte einen platzierten Schuss 15 Sekunden vor dem Ende zum 5:2-Endstand in die Maschen.

In Summe sicherten sich die Red Bulls mit einem finalen Gesamtscore von 9:4 den dritten Finaleinzug in Folge. Ob sie dabei auf Bregenzerwald oder Lustenau treffen, entscheidet sich am 1. Februar.

Rückspiel | Halbfinale österr. Meisterschaft d. Alps Hockey League 
Red Bull Hockey Juniors – VEU Feldkirch 5:2 (1:0, 0:1, 4:1)
Tore: Lutz (8.), Heigl (47.), Borzecki (48.), Maier (57./EN), Wimmer (60.) bzw. Draschkowitz (38.), Korecky (52./PP, EN), 

Hinspiel 
VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 2:4 (0:1, 2:3, 0:0)
Tore: Lundström (24./SH) Mairitsch (29.) bzw. Julian Lutz (15./PP), Maximilian Rebernig (33./PP), Sten Fischer (38.) und David Rattensberger (39.)

Premierentorschütze Nikolaus Heigl

„Wir hatten das Spiel schon gut unter Kontrolle und ich finde wir waren die bessere Mannschaft. Zwar hatte Feldkirch auch einmal das Momentum auf ihrer Seite, aber mit unserem 4:2 aus dem Hinspiel war es leichter für uns, heute zu spielen. Über mein Tor freue ich mich natürlich. Ich stand richtig und hab den Rebound über die Linie gebracht. Für mich persönlich schön, aber der Einzug ins Finale ist noch cooler.“
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at