Lawinenabgänge im Bezirk Murtal. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Gaal und Hohentauern, Bezirk Murtal. – Zu zwei Lawinenabgängen kam es am Samstag im Bezirk Murtal am Großen Bösenstein und am Schaunitztörl. Dabei wurden mehrere Personen teilverschüttet. Eine 64-jährige Frau wurde schwer verletzt. 

Am Samstag brach eine Gruppe bestehend aus einer 64-jährigen Frau, ihrem 64-jährigen Gatten und zwei Bekannten zu einer Skitour im Gemeindegebiet Gaal auf. Dabei gingen die erfahrenen Skitourengeher aus dem Bezirk Murtal vom Ingeringsee Richtung Schaunitztörl. Beim Aufstieg gegen 12:30 Uhr löste sich im Süd-Westhang oberhalb der Tourengeher ein Schneebrett.

Drei Personen wurden von der Lawine erfasst. Alle drei konnten die mitgeführten Lawinen Airbags auslösen. Vermutlich deshalb wurden die Personen nur teilverschüttet und konnten sich selbst befreien.

Aufgrund der Lawine brach die Gruppe die Tour ab und fuhr in Richtung Tal. Dabei klagte die 64-jährige Frau über Schmerzen und Kreislaufprobleme und konnte die Fahrt nicht mehr fortsetzen. Da bei dem Standort der Frau kein Telefonnetz verfügbar war, begab sich ein nachkommender Tourengeher talwärts und verständigte die Einsatzkräfte.

Der angeforderte Rettungshubschrauber Christophorus 17 flog die Verletzte, bei der mehreren Knochenbrüchen diagnostiziert wurden, ins UKH Kalwang. Die anderen Personen konnten selbstständig ins Tal zurückkehren und erlitten keine Verletzungen. 

Bereits am Vormittag des selbigen Tages löste sich am Großen Bösenstein ein Schneebrett welches zwei Personen teilverschüttete.

Die Gruppe bestehend aus einer jungen Frau und drei jungen Männern im Alter zwischen 22 und 23 Jahren stieg gegen 09:00 Uhr vom Gemeindegebiet Hohentauern in Richtung Großen Bösenstein auf. Gegen 11:45 Uhr löste sich beim Aufstieg oberhalb der Gruppe ein Schneebrett im Süd-Osthang des Berges. Die Lawine erfasste eine 22-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann. Beide wurden teilverschüttet, konnten sich aber selbst befreien.

Nach dem Ereignis fuhren die Tourengeher zu Tal. Es kann kein Fehlverhalten vorgeworfen werden. Die vier Tourengeher aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gelten als erfahren.

Forstunfall

Sankt Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. – Bei einem Forstunfall Samstagnachmittag, 30. Jänner 2021, verletzte sich ein 35-jähriger Mann aus dem Bezirk Weiz.

Gegen 14:30 Uhr war der Mann mit Säuberungsarbeiten in seinem Waldstück beschäftigt. Beim Umschneiden eines Baumes verfing sich dieser im Geäst anderer Bäume. Aufgrund dessen fiel der gefällte Baum nicht in die vorgesehene Richtung, traf den 35-Jährigen am linken Bein und klemmte ihn ein. Der Mann konnte sich nicht mehr selbstständig befreien und verständigte die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung brachte ihn das Rote Kreuz ins LKH Weiz. Die Freiwilligen Feuerwehren Kühwiesen und Gleisdorf waren im Einsatz.

ÖVP-Zentrale mit Farbe beschmiert

Graz, Innere Stadt. – Bereits in der Nacht auf Freitag, 29. Jänner 2021, beschmierten bislang unbekannte Täter das Parteigebäude der ÖVP in Graz mit Farbe.

Unbekannte Täter verunstalteten die Fassade des Gebäudes am Karmeliterplatz mit präparieren Farbkugeln. Das Motiv ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Forstunfall

Hengsberg, Bezirk Leibnitz. – Bei einem Forstunfall Samstagvormittag, 30. Jänner 2021, verletzte sich eine 58-jährige Frau aus dem Bezirk Leibnitz schwer.

Die 58-jährige Besitzerin eines Waldstücks beauftragte eine Firma mit Holzschlägerungsarbeiten. Die Waldstückbesitzerin war bei den Arbeiten, gegen 11:40 Uhr, anwesend. Ein mit einer Motorsäge gefällter Baum traf die Frau an der Schulter und verletzte sie dabei schwer. Nach der Erstversorgung durch den hinzugezogenen Notarzt brachte das Rote Kreuz die Verletzte ins UKH Graz.

Quelle: LPD Steiermark

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at